laßt uns machen

Nach unten

laßt uns machen

Beitrag  Admin am Sa Dez 27, 2014 5:30 pm

Luther Übersetzung.
Am Anfang schuf G-tt Himmel und Erde.
Hiob 38,4; Ps90,2; Jh.1,1-3;Offb.4,11.


Johannes 1,1;Im Anfang war das Wort.
1.Mose, Genesis 1,1;1.Jh.1,1.2; Offb 19,13;
Anders gesagt.
Im Anfang sprach G-tt durch das Wort


HERDER

Einheitsübersetzung 2007  mit dem Komentar der Jerusalemer Bibel

Laßt uns machen   Dieser Plural kann auf eine Beratung Gottes mit seinem himmlischen Hofstaat (die Engelvgl.3522)hinweisen: So hat die griechische ( und ihr folgend die lateinische) Übersetzung von Psalm 86 die in Hebräer 2,7 aufgenommen wird,diese Stelle verstanden. Oder dieser Plural drückt die Herrlichkeit und den inneren Reichtum Gottes aus, dessen allgemeiner  Name im Hebräischen, Elohim, eine Pluralform  ist.
Darum haben die Kirchenväter hier die Dreifaltigkeit angedeutet gesehen.

Andere Meinungen
Nun, NICHT jeder schließt sich dieser denkweise an.


Kolosser 1,17, Genesis 1,26 , Psalm 86 und Hebräer 2,7
Bei den Gottessöhnen Genesis 6,1-4; Psalm  29-82-89 handelt es sich um Himmellswesen.die den Menschen überlegen sind; sie bilden den Hofstaat Jahwes,seinen Kronrat. Sie werden mit den Engeln  gleichgesetzt:übersetzt Engel Gottes

Psalm 57 Im Schatten seiner Flügel finde ich Zuflucht

---------------------------------------
fleischgewordene Wesen ist,,Bild Gottes,, SEITE 1710 neunte Zeile
Johannes  bezeichet in seiner Schrift den Sohn Gottes ,
den Sohn Davids Mt.Kap.1 Vers1... als Menschen Sohn Joh.1,51
http://weisnicht.forumieren.com/t214-lasst-uns-machen

1,15 -20 Der Brief  legt  in diesem  zweiteiligen Abschnitt die Stellung Christi als  Haupt dar:
1 in der Ordnung der natürlichen Schöpfung, v15-17
2 in der Ordnung der übernatürlichen Neuschöpfung,d.h. der Erlösung v.  18-20. Es handelt  sich um den präexistenten Christus,der  aber immer in der geschichtlichen,einzigartigen Person des menschgewordenen Gottessohnes gesehen wird.
vgl. PHil 2,5+. Dieses Konkrete, fleischgewordene Wesen ist,,Bild Gottes,, sofern es  in einer menschlichen und  sichtbaren Natur das Bild des unsichtbaren Gottes  widerspiegelt,vgl Röm 8,29+  und dieses Wesen kann Geschöpf genannt werden,freilich Erstgeborener in der Schöpfungsordnung, dessen Vorrang mehr ein Vorrang der Ehre und Ursache als der Zeit  nach ist.

Anmerkung,
andere Betrachtungsweise
Also wenn man den zweiteiligen Brief des Paulus an die Kolosser im katholischen Sinn betrachtet ist die Bezeichnung G-tt für das  fleischgewordene Wesen nicht anwendbar auch nicht
 vor seiner fleisch werdung ,- in seiner sogenannten präexistentz.

Komentar zu Genesis Kapitel 6 Vers 17 Seite 22
  6 17 Lebensgeist ruach  ,,Geist,, des Lebens

Andere Kombinationen Gen.1,26,27; Gen.2,7 Lebensatem (Odem)
Gen.6,3  der Geist G-ttes soll nicht im Menschen bleiben. Gen.6,17   Die Gottessöhne konnten menschengestallt annehmen,  durch das Wasser wird der Lebensgeist aus den zu Mensch gewordenen Wesen  aber genommen. Gott wollte nicht das die Söne Gottes -Engel  von sich aus Menschengestallt annehemen.

Engel sind Geistwesen
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 499
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten