Jude und Grieche

Nach unten

Jude und Grieche

Beitrag  Admin am Mi Apr 26, 2017 1:21 pm

https://www.teschuwa-hausisrael.org/t2458-jeschua-fuhrt-zum-glauben#14633

Nach der Auferstehung schreibt Paulus über  ,,Christus,, .
Gal 3,13 Christus hat uns vom Fluch des Gesetzes freigekauft, indem er für uns zum Fluch geworden ist; denn es steht in der Schrift: Verflucht ist jeder, der am Pfahl hängt.
https://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/gal3.html

://weisnicht.forumieren.com/t269-jude-und-grieche#696
Die Griechen wollten in Jeruasalem  zu G-tt  beten .
Joh 12,20 Auch einige Griechen waren anwesend - sie gehörten zu den Pilgern, die beim Fest Gott anbeten wollten.
Joh 12,21 Sie traten an Philippus heran, der aus Betsaida in Galiläa stammte, und sagten zu ihm: Herr, wir möchten Jesus sehen.

Moses und der Dornenbusch

Einfach gesagt und beschrieben.....
Diese Geschichte wird von Jude und Heiden gelesen....
Auch der Vatikan und die Reformatoren,
lesen das jüdisch messianische Evangelium.

Das Johannes Evangelium
Beim lesen  bemerkt man das der Messias  von einen Teil der Juden
NICHT als Sohn G-ttes erkannt wurde
von dem Johannes in seinen Evangelium schreibt.

Und

daran hat sich bis HEUTE nichts geändert.(30.April 2017)

Thema wird noch bearbeitet ...
Juden sagen Jesus  bezw. Jeschua ist NICHT von den Toten Auferstanden.
AAA
https://www.teschuwa-hausisrael.org/t2451-die-nacht-der-auferstehung#14618
AAA
Das was wir Heute lesen ist ein jüdisch messianisches Evangelium
nach den Grundlagen Tora und Tanach....

http://weisnicht.forumieren.com/t269-jude-und-grieche#696
xxxxxxxx
xxxxxxxx
xxxxxxxx
Das Evangelium ist für Jude und Heide.
Paulus will keine Trennung zwischen Jude und Heide
Römer 3,29 Ist denn G-tt nur G-tt der Juden,nicht auch der Heiden?
Ja auch der Heiden.
Hier bei Römer 3,29 geht es um den jüdischen G-tt und nicht um den Messias.!!!

http://www.bibel-online.net/suche/?qs=Bethlehem&translation=6

Die Heiden haben  durch Paulus  den jüdischen Messias Glauben angenommen.
Beim Johannesevangelium sehen die Juden nur den Sohn des Josefs aus Nazaret
Das dieser Sohn des Josefs in Bethlehem in der Stadt Davids geboren wurde bemerkt man im Johannesevangelium NICHT.Kapitel 7 ,Vers 42.....

Wenn,,Christen,, heute das Evangelium lesen sind sie den Juden etwas voraus,man liest ja zuerst die Geschichte von Bethlehem und die Flucht nach Ägypten ,so wie es in den Propheten geschrieben ist.

Und das war den Juden zu jener Zeit noch nicht bekannt das merkt man im Johannesevgelium
Kapitel 7, 40-43;

Was ,,CHRISTEN,,und Juden HEUTE bei Discusionen nicht beachten IST,
 das sich die Schrift  in jenen Tagen erfüllte..
QQQ
Matthäus  28,7...
Wenn für einen Teil der Juden HEUTE Jeschua NICHT  Auferstanden IST.Punkt
OBA wo ist er jetzt dann  ? ?  ?.
Er geht euch voraus nach Galiläa..

Die Juden in jener Zeit sahen ja nur den Sohn des Josefs aus Nazaret,und NICHT den Stif Adoptivsohn
Matthäus 1,23 Lukas 1,31-33Jesus ....Sohn des Höchsten.
 der in Bethlehem geboren wurde, der die Schrift nach den Propheten erfüllte.
Joh.7,42 Sagt nicht die Schrift: Der Messias kommt aus dem Geschlecht Davids und aus dem Dorf  Bethlehem,wo David lebte.

NUR annehmen das die Schrift von Juden und ,,Christen,, gelesenen wird ist zu wenig.

http://www.bibel-online.net/suche/?qs=Bethlehem&translation=6

Siehe Google  Paulus Messias.
https://www.mohr.de/buch/der-juedische-messias-jesus-und-sein-juedischer-apostel-paulus-9783161538728

Das frühe Christentum war tief im Judentum verwurzelt. Dieser Band untersucht die vielfältigen Kontinuitäten und Diskontinuitäten in dreifacher Hinsicht: im Verhältnis des Wirkens von Jesus und Paulus zu den heiligen Schriften Israels, in der Beziehung von Jesus und Paulus zum zeitgenössischen Judentum und in der Verknüpfung der paulinischen Theologie mit der synoptischen Jesustradition.

Johannes 12,20
Johannes 10,42 Juden und Heiden glaubten schon vor der Auferstehung an Jescha
Matthäus  4,16 Das Volk,das im Dunkel lebte, /hat ein helles Licht gesehen.
____________________________________________________________________________
die Stämme Sebulon und Naftali waren um 722 v.Chr.von den assyrern verschleppt worden.Daher war das Gebiet am See Genesaret wie ganz Galiläa in der Folgezeit auch von vielen  Heiden bewohnt.Im Auftreten Jesu in galiläa sieht Matthäus einen hinweis darauf,dass das  Wirken Jesu auch denHeiden  gilt.Römer 10,19 zunächst antwortet Mose. ich will euch eifersüchtig machen auf ein Volk,das kein Volk ist
Jude Grieche und Heide
Römer 10,20,21;
Roemer 10:12
Es ist hier kein Unterschied unter Juden und Griechen; es ist aller zumal ein HERR, reich über alle, die ihn anrufen.
5.Mose 6:4
Höre, Israel, der HERR, unser Gott, ist ein einiger HERR.
Roemer 10:12,13
Es ist hier kein Unterschied unter Juden und Griechen; es ist aller zumal ein HERR, reich über alle, die ihn anrufen.…
XX
xx
Jude und Heide waren zur Zeit des Paulus,ja schon schön im Lauf...

es ist ja schon geschen in jenen Tagen,Joh.10,42 jenseits desJordans. Matth.4,15.16.17...
..................................................................................................MMMMMMMMMMMMM

ccccccccccccccc

https://books.google.at/books?id=anXiWKLL9K0C&pg=PA67&dq=Karl+marx+und+die+dreiheit&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiAn-Lkm8LTAhVESBQKHea8Abo4ChDoAQguMAI#v=onepage&q=Karl%20marx%20und%20die%20dreiheit&f=false

mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Das Trägheitsgesetz ist vom  Anfang mit dabei gerät aber bald in..vergessenheit.

Mt 27,64 Gib also den Befehl, dass das Grab bis zum dritten Tag sicher bewacht wird. Sonst könnten seine Jünger kommen, ihn stehlen und dem Volk sagen: Er ist von den Toten auferstanden. Und dieser letzte Betrug wäre noch schlimmer als alles zuvor.777 hier merkt man das Jescua Nicht als Sohn G-ttes erkannt wurde.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten