1234567889 Gotteslob Seite 205- 207

Nach unten

1234567889 Gotteslob Seite 205- 207

Beitrag  Admin am Do Mai 02, 2013 1:10 am

Das Evangelium und die Paulusbriefe des ersten Jahrhunderts ist unbelastet von der Dreiheit zu lesen.

Die Schriftstellenangaben in der Einheitsübersetzung oder Luther online,die von den Bischöffen zusammengestellt wurden führen nicht zur Dreiheitslehre.

http://www.islam-pedia.de/index.php5?title=Isra_und_Miradsch_(Nachtreise_und_Himmelfahrt)

Engel Gabriel brachte ihn daraufhin zum zweiten Himmel, wo er die Propheten Jesus (arab.: 'Isa) und Johannes (arab.: Yahya) tra

Der Engel Gabriel führte Mohamed zu den Propheten Jesus und Johannes.
ENDE

Beim Thema G-ttessöhne Engel, muß Pieere Nicht das Handtuch werfen.


------------------------------

;Matthäus  Das Abendmahl  26 ,19 und bereiteten das  Passalammm ,22-27;

Das Abendmahl Markus 14,12- 16 und bereiteten das  das  Passalammm 23 und sie tranken alle daraus

gg Lukas 22 7 bereitet uns das  Passalamm  17 Nehmt in und teilt in unter euch.
Joh.13,4;
Abendmahl
Matt.26,20
Markus 14,12-23
Lukas 22,14
Joh.13,4
Joh.20,9 Denn sie wußten noch nicht aus der Schrift,daß er von den Toten auferstehen  mußte.10
Die Frage nach dem Messias
http://weisnicht.forumieren.com/t194-Prophet-Hohenpriester-Messias

Lk 20,41 Da fragte er sie: Wie kann man behaupten, der Messias sei der Sohn Davids?  
Lk 20,42 Denn David selbst sagt im Buch der Psalmen: Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich mir zur Rechten,  
Lk 20,43 und ich lege dir deine Feinde als Schemel unter die Füße.  
Lk 20,44 David nennt ihn also «Herr». Wie kann er dann Davids Sohn sein?  
::::::::
::::::::
Das Priestertum des Messias
Psalm 110,1 /Setze dich mir zur Rechten

http://bibel-online.net/buch/luther_1912/lukas/20/#44
Die Frage nach dem Davidssohn
41 Er sprach aber zu ihnen: Wie sagen sie, Christus sei Davids Sohn? 42 Und er selbst, David, spricht im Psalmbuch: "Der HERR hat gesagt zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, 43 bis daß ich lege deine Feinde zum Schemel deiner Füße." 44 David nennt ihn einen HERRN; wie ist er denn sein Sohn?

Das Evangelium  des ersten Jahrhunderts ist  unbelastet von der Dreiheit zu lesen.

Er (Jesus) ist nach Paulus  der Prophet  Hohenpriester und der Messias.
G-tt ist nicht der Messias.

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA


Ein Stern führte die Magier Zauberer aus dem Morgenland zuerst nach Jerusalem.
Herodes sah den Stern Nicht.

NUR Zauberer Magier konnten in sehen.
Das Volk in Jerusalem sah diesen Stern der die Weisen nach Bethlehem führte  nicht.

Lukas Evangelium  berichtet das ein Engel zu  Hirten sprach Lukas 2,9
Die Hirten sahen keinen Stern,Sie hörten auf den Engel und fanden das Kind  den Messias in der Stadt Davids.

Die Hirten und die Weisen sahen  den Messias der in Bethlehem geboren wurde.
Die Hirten berichteten darüber..Lukas 2,18.
Die Weisen aber  zogen auf einen anderen Weg  in ihr Land Matthäus 2,12.
Als die Sterndeuter  wieder gegangen waren ...Matthäus 2,13.

http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/mt2.html
Die Flucht nach Ägypten
 
Mt 2,13 Als die Sterndeuter wieder gegangen waren, erschien dem Josef im Traum ein Engel des Herrn und sagte: Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter, und flieh nach Ägypten; dort bleibe, bis ich dir etwas anderes auftrage; denn Herodes wird das Kind suchen, um es zu töten.

http://bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/2/#13
Die Flucht nach Ägypten
In der Luther übersetzung wird das Wort Sterndeuter nicht gebraucht in Vers 13
13 Da sie aber hinweggezogen waren, siehe, da erschien der Engel des HERRN dem Joseph im Traum und sprach: Stehe auf und nimm das Kindlein und seine Mutter zu dir und flieh nach Ägyptenland und bleib allda, bis ich dir sage; denn es ist vorhanden, daß Herodes das Kindlein suche, dasselbe umzubringen.


Ende der Geschichte von Bethlehem.
.................................................................
Luther Übersetzung Wien 1972
Matthäuas 4,15, das Land jenseits des Jordan,das heidnische Galiäa 16 das Volk,das in Finsternis saß, hat ein großes Licht gesehen:
Das heidnische Völk jenseits des Jordan,hat ein großes Licht gesehen.
yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyendeyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy






2 - oe1.ORF.atoe1.orf.at/download?page=2‎Im Cache
Ähnliche Seiten
Teilen
Beitrag ansehen
]m Film geht man zu wenig auf das Matthäus und Lukas Evangelium ein

Nun die Weisen blieben Weise auch wenn man später Könige daraus machte
Und ihre Gepeine sind sicher Nicht in der Reliqiensammlung von Köln zu finden.
.Zu beaachten ist Matthäus 2,12 Und Gott befahl ihnen im Traum, daß sie nicht sollten wieder zu Herodes gehen,
Und  sie, die Weisen  zogen auf einen anderen Weg wieder in  ihr Land.
Der Stern, der die Weisen nach Jerusalem und Bethlehem führte wurde nur von ihnen selbst gesehen.Der Film macht NICHT darauf aufmerksam.

g
DI | 7.1.2014 | 9:30 Uhr ... Der Schrein der Heiligen Drei Könige ... "Die gestohlenen Gebeine der Heiligen" - Kaspar, Melchior und Balthasar in Köln. Gestaltung:  ...7.1.2014"Die
Herodes .. läst  nach einen Vaterlosen Kind  suchen.
Von Gott eingesetzte Könige
----
Es gibt nur einen von G-tt eigesetzten König Siehe Lukas 1,32 und das ist der Messias Lukas 2,11
EEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEENNNNNNNNNNNNNNDDDDDDDDDDDEEEEEEEEEEEEE
Matthäuas 4,15, das Land jenseits des Jordan,das heidnische Galiäa 16 das Volk,das in Finsternis saß, hat ein großes Licht gesehen:
Das heidnische Völk jenseits des Jordan,hat ein großes Licht gesehen.
Anderes Tema
Wer wat Lukas
http://www.evangeliumszentrum.at/bs/bibelueberblick/bueb_n11.php

Biographie von Lukas...Lukas war HEIDE
http://www.kathpedia.com/index.php?title=Lukas_(Evangelist)



Anderes Thema
Johannes sieht in einer Vision das Neue Jerusalem ohne KREUZ Offenbarung 22,3
------------------------------------------------------------------------------

Das Licht in Joh.1,4.5.9. hat mit dem Sonnengott im Buch Gotteslob Seite 205 nichts gemeinsam.

Einheitsübersetzung 2007
Das Wort  Joh 1,3 Alles ist durch das Wort  geworden,und ohne das Wort wurde nichts,was geworden ist. Kolosser 1,15-20 Hebräer 1,1-3.

Herder 1965
Kolosser 1,15 Christus wird ,,Erstgeborener,, vor aller Schöpfung genannt,weil ervor allem im Himmel und auf Erden Geschaffenen war (vgl.jo1,1ff)

Einheitsübersetzung 2007
Kolosser 1,15 Er ist das Ebenbild des unsichtbaren  Gottes,/ der Erstgeborene der ganzen Schöpung. Römer 8,29 Eph 1,10

Gotteslob Seite Seite 205
Beim Wort Geburt denkt man, es geht nicht anders an Matthäus und Lukas das Evangelium des ersten Jahrhunderts  und beim Wort verkleidet,wo das Wunder  der Menschwerdung umschreiben wird ,fühlt man das Evangelium des ersten Jahrhunderts.Mtt.1,25
Luk 32 Sohn des Höchsten.
Man denkt NICHT, an den heidnischen unbesiegbaren  Sonnengott.
Verträgt sich nicht mit Evangelium und der  Offenbarung 21,23
Steht nicht im zusammenhang mit Joh.1,4.5.9..das wahre Licht...
Offb 21,23 Die Stadt braucht weder Sonne noch Mond, die ihr leuchten. Denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie und ihre Leuchte ist das Lamm.
Siehe Seite 205-207
Im vierten Jahrhundert wollte und mußte die Kirche die Gottheit Christi gegen alle Leugner  festlich bekennen,so sind die  beiden großen  feste der Weihnachtszeit entstanden.
Die römische Kirche hat den 25.Dezember gewwählt,den heidnischen Festtag,des unbesiegbaren Sonnengottes. Sie feiert damit Christus als die wahre Sonne,der in seiner  Geburt der Welt aufgegangen ist, der im Tod  nicht untergehen konnte und der wiederkommt in Herrlichkeit.

Die Sonne wird im Evangelium nicht als Gleichnis für das Licht  gebraucht.Joh.1,4.5.9.

Zwei Welten kommen HIER zu Wort..zwei Religionen...die nicht zusammen gehören.
Hier muß der Leser selbst entscheiden....


http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/offb21.html
Offb 21,23 Die Stadt braucht weder Sonne noch Mond, die ihr leuchten. Denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie und ihre Leuchte ist das Lamm.
EEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE

Johannes sieht in einer Vision das Neue Jerusalem ohne KREUZ Offenbarung 22,3

Seite  557  Der Schöpfung  Herr und König ward dein Sohn

DAS   NEUE JERUSALEM
Offenbarung Kapitel 21 Vers 23
und die Stadt bedarf keiner Sonne
und ihre Leuchte ist das Lamm.

Von Genesis 1,26 ....Gen.2,7.  1.Kor,15,45...Zweiter Adam Siehe  1.Korinther 15,45....
KÖNIGSMACHT 1.Korinther 15,24-26.



15.Nov.2013
781 Andacht zu Jesus Christus...aus dem Buch GOTTESLOB



Andacht zu Jesus Christus
Seite 804 Andacht zu Jesus Christus Text aus Kolosser 1,16 und 1.Korinther 15,24 -26

Nur annehmem das die Paulusbriefe und der Tennach gelesen wird ist zu wenig


LOBPREIS SEITE 804
Du Abglanz des Vaters und Abbild seines Wesens
Text aus
Siehe Kolosser 1,16...

LOBPREIS SEITE...805
Denn du wirst deine Königsmacht dem Vater übergeben und Gott wird sein alles in allen
Text aus 1.Korinther 15,24-26

Der letzte (zweite) Adam wird hier im Buch Gotteslob im Text nicht angeführt.
Nur Im Brief des Paulus 1.Korinther 15,45 Steht doch auch geschriebeben:,,Der erste Mensch Adam wurde zu einem lebenden Wesen"; der letze Adam zu lebenspendenden Geist.47 Der erste Mensch ist aus Erde,ist Staub; der zweite Mensch stammt aus dem Himmel.

Der letzte Adam ist der zweite Mensch  (der (zweite Adam) aus dem Himmel ,der lebenspendende Geist.

45 So steht auch in der Schrift:Adam ,
der Erste Mensch,wurde ein irdisches Lebewesen.
Der letzte Adam wurde lebendigmachender Geist.
 
LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL


http://bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/10/
http://de.wikipedia.org/wiki/Evangelium_nach_Lukas#Besonderheiten_des_Lukasevangeliums
(2 Tim 4,11 EU): „Nur Lukas ist noch bei mir. Bring Markus mit, denn er wird mir ein guter Helfer sein.“




: Um des guten Werks willen steinigen wir dich nicht, sondern um der Gotteslästerung willen und daß du ein Mensch bist und machst dich selbst zu Gott. (Matthäus 9.3) (Matthäus 26.65) (Johannes 5.18)
  34 Jesus antwortete ihnen: Steht nicht geschrieben in eurem Gesetz: "Ich habe gesagt: Ihr seid Götter"? 35 So er die Götter nennt, zu welchen das Wort geschah, und die Schrift kann doch nicht gebrochen werden, 36 sprecht ihr denn zu dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: "Du lästerst Gott", darum daß ich sage: Ich bin Gottes Sohn? (Johannes 5.17-20) 37 Tue ich nicht die Werke meines Vaters, so glaubet mir nicht; 38 tue ich sie aber, glaubet doch den Werken, wollt ihr mir nicht glauben, auf daß ihr erkennet und glaubet, daß der Vater in mir ist und ich in ihm. 39 Sie suchten abermals ihn zu greifen; aber er entging ihnen aus ihren Händen (Lukas 4.30) (Johannes 8.59)
  40 und zog hin wieder jenseit des Jordans an den Ort, da Johannes zuvor getauft hatte, und blieb allda. (Johannes 1.28) 41 Und viele kamen zu ihm und sprachen: Johannes tat kein Zeichen; aber alles, was Johannes von diesem gesagt hat, das ist wahr. 42 Und glaubten allda viele an ihn.
............................................................  


Israel ist Gottes Sohn.2.Mose 4,22. Israel ist mein erstgeborener Sohn;..dasss du meinen Sohn ziehen  lässt,
Kolosser 1,15 welcher ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor allen Kreaturen.

Israels Gotteskindschaft. Siehe Römer 9
----------------------------------------------------------------------
DAS BUCH  GOTTESLOB


Strophe 8.Seite 205
Er nimmt sich seines Knechtes Israel an und denkt an sein Erbarmen,

Beim  Wort Knecht denkt man an den  Sohn Israel  Ex.4,22.
Israel ist Gottes Sohn.2.Mose 4,22. Israel ist mein erstgeborener Sohn;..

Jahwe ist NICHT  der Sonneng-tt und sein Sohn
der Erstgeborene vor aller Schöpfung auch NICHT.Kolosser 1,16.

Gotteslob Seite 205
Strophe 9. das er unsern Vätern verheißen hat,
Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.
Diese Verheißung ist auch für die Heiden.

Anderes Thema von Seite 207
Beim Wort Geburt denkt man, es geht nicht anders an Matthäus und Lukas das Evangelium des ersten Jahrhunderts  und beim Wort verkleidet,wo das Wunder  der Menschwerdung umschreiben wird ,fühlt man das Evangelium des ersten Jahrhunderts.Mtt.1,25
Luk 32 Sohn des Höchsten.
Man denkt NICHT, an den heidnischen unbesiegbaren  Sonnengott.

Siehe Seite 205-207
Im vierten Jahrhundert wollte und mußte die Kirche die Gottheit Christi gegen alle Leugner  festlich bekennen,so sind die  beiden großen  feste der Weihnachtszeit entstanden.


Wenn man das Buch Gotteslob liest Denkautomatik   Evangelium des ersten Jahrhunderts ist immer dabei..... merkt man das Jesus nicht G-tt ist,siehe 1.Korinther 15 zweiter Adam.
----------------------------------------------------------------------
T:Medingen bei lüneburg um1380;  Sr. 2-7  Martin Luther 1524
M:Medingen um1460 /Wittenberg 1524
Mit den Wort,,verkleidet"(Strophe2)  ist das Wunder der Menschwerdung Gottes
umschrieden:( Gott (das ewige Gut) hat in der Geburt Jesu die  Gestalt eines Menschen wie ein Kleid angezogen sich aber
damit nicht nur (als mit etwas Fremden) bekleidet,sondern sich darein verkleidet, sich damit  völlig verbunden und sich zugleich darin verborgen, also menschliches  Wessen angenommen.http://weisnicht.forumieren.com/t187-1234567889#594

DAS WORT verkleidet

]DAS WORT verkleidet führt  in( Strophe 2) gedanklich AUCH  zum Evangelium des ersten Jahrhunderts Matthäus ,Lukas,  Johannes und Offenbarung.
Siehe
Im ersten Jahrhudert gab Josef dem Sohn der Maria den Namen Jesus
Josef dachte dabei NIcht an die Heidnische Gottheit des unbesiegbaren Sonnengottes.
Siehe
Matt. 1,25  und er gab ihm den Namen Jesus
Und Nicht.....die wahre Sonne.
Im ersten Jahrhundert dachte man noch Nicht an den Heidnischen unbesiegbaren Sonnengott und es kam den Christen des ersten Jahrhunderts auch nicht in den Sinnn den Heidnischen Sonnengott mit Christus gedanklich zu verbinden.
Siehe Offenbarung
...und ihre Leuchte ist das Lamm.Offb.21,23
UND sie bedürfen keiner Leuchte und nicht des  Lichts der Sonne Offb22,5


 Luks 1,26 -32   Thron seines Vaters Davids.
Johannes 1,14 Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns,und wir sahen seine  Herrlichkeit,eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater,voller Gnade und Wahrheit Beim Wort  verkleidet denkt man auch an das  Lamm Gottes Joh.1,29  und Joh.1,51 an den Menschensohn.
Offb.22,16 die Wurzel und das Geschlecht Davids der helle Morgenstern.

http://bibel-online.net/buch/luther_1912/kolosser/1/#16

 .Jesus ist nicht G-tt  Kolosser 1,16.BESONDERE SCHRIFTKENNTNIS IST IN DIESEM FALL NICHT ERFORDERLICH.

Christus, der Erste in Schöpfung und Erlösung

15 welcher ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor allen Kreaturen. (Hebräer 1.3) (Offenbarung 3.14) 16 Denn durch ihn ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Obrigkeiten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. (Johannes 1.3) (Johannes 1.10) (Hebräer 1.2) 17 Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm. (Apostelgeschichte 26.23) (1. Korinther 15.20) (Epheser 1.22) (Offenbarung 1.5) 18 Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Gemeinde; er, welcher ist der Anfang und der Erstgeborene von den Toten, auf daß er in allen Dingen den Vorrang habe. 19 Denn es ist das Wohlgefallen gewesen, daß in ihm alle Fülle wohnen sollte (Johannes 1.16) (2. Korinther 5.19) (Epheser 1.23) (Kolosser 2.9) 20 und alles durch ihn versöhnt würde zu ihm selbst, es sei auf Erden oder im Himmel, damit daß er Frieden machte durch das Blut an seinem Kreuz, durch sich selbst. (1. Johannes 2.2)
  21 Und euch, die ihr weiland Fremde und Feinde waret durch die Vernunft in bösen Werken, (Römer 5.10) (Epheser 2.12-13) (Epheser 4.18) 22 hat er nun versöhnt mit dem Leibe seines Fleisches durch den Tod, auf daß er euch darstellte heilig und unsträflich und ohne Tadel vor ihm selbst; (Epheser 5.27) 23 so ihr anders bleibet im Glauben, gegründet und fest und unbeweglich von der Hoffnung des Evangeliums, welches ihr gehört habt, welches gepredigt ist unter aller Kreatur, die unter dem Himmel ist, dessen Diener ich, Paulus, geworden bin.
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/1_korinther/15/#20

MIT DER MAUSSPITZE DIE BLAUEN schriftstellen  berühren  .....anklicken es öffnet sich diese Schriftseite in der Online Bibel.

Offenbarung
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/offenbarung/21/#1

Siehe 1.Korinter 15, 20- 28 (Psalm 8,7)
Christus ist auferstanden
20 Nun ist aber Christus auferstanden von den Toten und der Erstling geworden unter denen, die da schlafen. (1. Korinther 6.14) (Kolosser 1.18) 21 Sintemal durch einen Menschen der Tod und durch einen Menschen die Auferstehung der Toten kommt. (1. Mose 3.17-19) (Römer 5.18) 22 Denn gleichwie sie in Adam alle sterben, also werden sie in Christo alle lebendig gemacht werden. 23 Ein jeglicher aber in seiner Ordnung: der Erstling Christus; darnach die Christo angehören, wenn er kommen wird; (1. Thessalonicher 4.16-17) 24 darnach das Ende, wenn er das Reich Gott und dem Vater überantworten wird, wenn er aufheben wird alle Herrschaft und alle Obrigkeit und Gewalt. (Römer 8.38)
  25 Er muß aber herrschen, bis daß er "alle seine Feinde unter seine Füße lege". (Matthäus 22.44) 26 Der letzte Feind, der aufgehoben wird, ist der Tod. (Offenbarung 20.14) (Offenbarung 21.4) 27 Denn "er hat ihm alles unter seine Füße getan". Wenn er aber sagt, daß es alles untertan sei, ist's offenbar, daß ausgenommen ist, der ihm alles untergetan hat. 28 Wenn aber alles ihm untertan sein wird, alsdann wird auch der Sohn selbst untertan sein dem, der ihm alles untergetan hat, auf daß Gott sei alles in allen.

Psalm - Kapitel 8
Offenbarung der Herrlichkeit Gottes am Menschen
1 Ein Psalm Davids, vorzusingen, auf der Gittith.
  2 HERR, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name in allen Landen, du, den man lobt im Himmel! 3 Aus dem Munde der jungen Kinder und Säuglinge hast du eine Macht zugerichtet um deiner Feinde willen, daß du vertilgest den Feind und den Rachgierigen. (Matthäus 21.16) 4 Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: (Psalm 19.2) 5 was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst, und des Menschenkind, daß du sich seiner annimmst? (Psalm 144.3) (Hebräer 2.6-9) 6 Du hast ihn wenig niedriger gemacht denn Gott, und mit Ehre und Schmuck hast du ihn gekrönt. (1. Mose 1.26) 7 Du hast ihn zum Herrn gemacht über deiner Hände Werk; alles hast du unter seine Füße getan: (Matthäus 28.18) (1. Korinther 15.27) 8 Schafe und Ochsen allzumal, dazu auch die wilden Tiere, 9 die Vögel unter dem Himmel und die Fische im Meer und was im Meer geht.
  10 HERR, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name in allen Landen!  


-----------------------------------------------------------------------------------------------
Psychologie
Nur annehmen das  Paulus 1.Korinther 10,4  Quelle des lebens

gelesen  wird ist zu wenig
Nur annehmen das 1.Korinther 15.45....zweiter Adam (Genesis 2,7.)gelesen wird ist zu wenig.

Genesis 1,26.27  Gen 2,7, führt zu 1.Korinther 15,45...



Das bemerkt man später in der Psychologie und Philosophie

Wer hat Adam erschaffen ?...Siehe  Kolosser 1,15-20.

1,16 denn ihn ihm ist alles geschaffen...

Durch ihn(Jesus ) wurde alles lebende erschaffen.  

-----------------------------------------------------------
Niemand muß leiden ,der Erlößer oder Heiland hat das leiden auf sich genommen.

Siehe Paulusbriefe,..... auch altes testament....freut euch des lebens  und werft die Bürde ab.
-----------------------------------------------------------------
Die Weisheit der Menschen ist Torheit bei G-tt
Die Psychologie ist kein Ersatz für die Relgion und die Philosophie  auch nicht.

Zu beachten ist Abraham stand nicht unter dem Gesetz.

Die Psychologie steht auch nicht unter dem Gesetz....ihat sich ja auch unabhängig von Mose entwickelt.
Die Filmwelt unterjubelt der  Katholischen Kirche ein wissen was sie gar nicht hat
Und die Psychologie gibt ihren Beitrag hinzu.

Die Psychologie ist HIER (1.Ko.10,4 - 1.15,45-49) Beim Thema Geist ausgefallen

Was sagt die Schrift über die Psyche des Menschen und was lehrt die Psychologie ?
Die Psychologie fragt nach den 10.Geboten.

In der Psychologie wird über  1.Korinther..15,45-49 den Geist der lebendig macht nicht gesprochen.
----------------------------
In der Psychologie wird nicht über den Geist der lebendig macht gesprochen
der Geist der leben bringt wird in der Psychologie nicht als zweiter Adam bekannt gemacht als Quelle des lebens 1.Ko.10,4 - 1.15,45-49
Die Psychologie ist mit dem G-ttlosen Heidentum  (Homosapien) tief verwurzelt
----------------------------------------------------------------------------------------------

Etwas für die Psychologen zum nachdenken.1.Ko.10,4 - 1.15,45-49 + Gen.2,7.
Der Geist des Lebens wird in der Psychologie nicht wahrgenommen,das ist zu bemerken wenn man sich die Vorträge anhört.

................................................................
Petka 4.Jahrhundert   PARASKEVA
-----------------------------------------------
Musmure Baumfrucht

........................

Genesis 2,7   Da machte Gott der Herr (Jahwe) den Menschen aus Erde .... und blies ihm den Odem des Lebens in  seine Nghhhhase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen..( nach Martin Luther)
Da formte Gott,der Herr den Menschen aus Erde ....und blies  in seine Nase denLebensatem (Katholische Herder übersetzung 2007

Parallelansicht
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/1_mose/2/#7
Und Gott der HERR machte den Menschen aus einem Erdenkloß, und blies ihm ein den lebendigen Odem in seine Nase. Und also ward der Mensch eine lebendige Seele. (1. Korinther 15.45)
http://bibel-online.net/buch/dual/luther_1912/1_mose/2/luther_1912/1_mose/2/


...........
----------

2.) Derhalben muß die Gerechtigkeit durch den Glauben kommen, auf daß sie sei aus Gnaden und die Verheißung fest bleibe allem Samen, nicht dem allein, der unter dem Gesetz ist, sondern auch dem, der des Glaubens Abrahams ist, welcher ist unser aller Vater Römer 4.16

3.) Denn so das Erbe durch das Gesetz erworben würde, so würde es nicht durch Verheißung gegeben;

Gott aber hat's Abraham durch Verheißung frei geschenkt. Galater 3.18




Die Evangelien sind unabhängig von.....Rom und  Athen....
Die Bücher der Tora  (Hesekiel 47.1) (Hesekiel 47.12) (Sacharja 14.8)sind der RKK gut bekannt.

Die Evangelien  bilden mit der Schrift der Propheten eine Einheit .
Die Evangelien beinhalten zusammen mit den Propheten jüdisches Gedankengut.
Siehe Offenbarung des Johannes und das Buch Hesekiel.Sacharija 14,10 Jerusalem aber wird hoch emporragen und an seinen Platz bleiben...Text Einheitsübersetzung.
Offenbarung - Kapitel 22
1 Und er zeigte mir einen lautern Strom des lebendigen Wassers, klar wie ein Kristall; der ging aus von dem Stuhl Gottes und des Lammes. (1. Mose 2.9) Hesekiel 47.1 Hesekiel 47.12  Sacharja 14....

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Lukas 1,32 33 Der Thron Davids ist auch Für Moslem..
http://www.kreuzer-siegfried.de/texte-zum-at/messias.pdf
http://www.messianischestimme.org/t1730p10-und-du-sollst-sein-g-tt-sein#11422

Es ist seltsam daß David und Salomo kann man als "Göttliche" bezeichnen, den Maschiach aber nicht.
Das jüdische Volk kann man als den leidenden Knecht Gottes (Jes. 53) sehen, den Maschiach aber nicht.
Soll der Maschiach denn nicht in alldem seinem Volk vorangehen?

Exodus 4,16...und du wirst für ihn  G-tt sein.
Text aus Einheitsübersetzung.
Das Moses hier bei Exodus 4,16  Einheitsübersetzung  NICHT Jahwe ist versteht man Sicher.

Exodus 4,16
und du stehst für ihn an G-ttes Statt.
Text aus Herder Bibel


Joh.20,31...damit ihr glaubend Leben habt in seinen Namen.


Matthäusevangelium 26,17 ..Wo willst du, daß wir dir das Paschamahl bereiten ?"


Kapitel 26 Vers 17....Die Vorbereitung  des Paschamahles
..Wo willst du, daß wir dir das Paschamahl bereiten ?"

Katholische Schriften gebrauchen die Wörter Paschamahl und Ostern in den Evangelien,
,man denkt natürlich auch an  Exodus  Moses und Pharao auch an den Engel des Herrn der die Räder der blockiert.

Siehe auch
 Ex,4,16...und du wirst für ihn G-tt sein.
Ex 4,22 Israel ist mein erstgeborener Sohn


................................................................

Jesus wird die jüdischen  Erwartungen bei seiner Wiederkunft erfüllen


Jesus wird die jüdischen  Erwartungen bei seiner Wiederkunft  nach der Schrift erfüllen,,,siehe das Buch Daniel

----------------

Mohamed führt EUCH zu Moses Exodus .Ein Engel führt das Volk zur Wasserquelle 2.Mo 17,6  1.Korinther 10,4

-----
Gestern Samstag  22 Juni 2013  auf Jesus .de

Die Torah am Berg Sinai - Juden, Judentum und jüdisches Leben - Israel ...
www.hagalil.com/judentum/feiertage/schawuoth/tora.htm

Als die Juden nach dem Auszug aus Ägypten auf ihrer Wanderung durch die Wüste zum Berg Sinai kamen, ... Sogar die Seelen der Juden, die noch nicht geboren ...

Somit ist ein ganzes Volk eine SEELE....... Ex.4,22









Jesus ist das Lamm Gottes Joh.1,29. 1,37.
Man muß kein Theologe sein um zu bemwerken das  Jesus nach dem Johannesev. Nicht G-tt ist.
Historiker müssen das  auch bemerken.


---------------
Der zweite Adam 1.Korinther 15,47 ist NICHT G-tt.
ER (Jesus) Sohn der Maria, wird ja nach Lukas als Sohn des Höchsten bekannt gemacht Luk 1,32.33.und nicht als G-tt.


Mohamed sind die Paulusbriefe nicht bekannt, die Evangelien ? ...?


Jesus war schon vor Abraham als Sohn des Höchsten existent Kolosser 1,15
 und wurde zum Menschensohn. ..Joh.1,51
 um die Schrift zu erfüllen nach Joh.10,17.18; Siehe....  auch Hebräerbrief...
------
Die existenz Jesu nach Mohamed beginnt mit der Geburt durch Maria, Er (Jesus) ist aber nicht der Sohn des Höchsten nach Lukas 1,32.33   und nicht erstgeborener vor aller Schöpfung nach Kolosser 1,15
Er (Jesus) ist für Moslem nicht das Lamm Gottes nach Joh 1,29.36;

In der deutschen Koran Ausgabe wird darauf Aufmerksam gemacht das Jesus keinen irdischen Vater hat.Ende

Ergo.....

  Jesus  IST, nach Mohamed eine eigene Schöpfung unabhängig von den Evangelien
UND  den Paulusbriefen.

-------------------------
1.Korinther 10,4
denn sie tranken aus einem geistlichen Felsen, der ihnen folgte. Der Fels aber war Christus. (2. Mose 17.6)



xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


Zuletzt von Admin am Mo März 03, 2014 8:40 pm bearbeitet; insgesamt 127-mal bearbeitet
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Wer war Lukas ?

Beitrag  Admin am Sa Dez 28, 2013 1:08 am

http://www.evangeliumszentrum.at/bs/bibelueberblick/bueb_n11.php

Home  | Bibelüberblick  | Download  | Kontakt  | Intern [ vorheriger Teil | Inhalt | nächster Teil ]
Bibelüberblick NT - Teil 11
Lukas 1-4
HAUSAUFGABE
BIBEL: Lk 1-4 aufmerksam durchlesen
FRAGEN ZUM NACHDENKEN: Schreibe kurze Antworten auf folgende Fragen aus dem obigen Abschnitt in der Bibel, bevor du die Unterlagen durchliest.
Man kann 1,1 - 4,13 in verschiedene, sich abwechselnde Themenbereiche einteilen. Versuche eine Aufstellung anzufertigen, die zeigt, wie Lukas von Thema zu Thema wechselt.
Vergleiche die Ankündigungen der Geburt von Johannes und der des Herrn Jesus. Welche Ähnlichkeiten gibt es? Welche Unterschiede bestehen?
Von 2,21-52 gibt es eine gewisse zeitliche Entwicklung. Versuche, eine Aufstellung darüber zu machen, wie Lukas den Leser von der Geburt des Herrn bis zum Dienst des Johannes in Kapitel 3 bringt.
UNTERLAGEN: NT-Teil 11 aufmerksam durchlesen


EINLEITUNG ZUM LUKAS­EVANGELIUM
Das Lukas-Evangelium ist der erste Band des Gesamtwerkes "Lukas-Evangelium und Apostelgeschichte". Das Gesamtwerk wurde an einen gewissen Theophilus geschrieben. Über diese Person ist fast nichts bekannt, außer dass er ein wohlhabender Jünger des Herrn gewesen sein musste. Für diese Annahme gibt es zwei Hinweise:

"...auf dass du die Zuverlässigkeit der Dinge erkennest, in welchen du unterrichtet worden bist". Dies ist das griechische Wort "katechethes" (auf deutsch "Katechese"; "kathechisieren") bedeutet "genau unterrichten".
 
"vortrefflichster Theophilus" - dieses Wort wird von Lukas sonst nur für römische Würdenträger verwendet; z.B. Apg 24,3 "vortrefflichster Felix" (Felix war der vom römischen Kaiser eingesetzte Landpfleger - siehe 23,26); auch Apg 26,25 "vortrefflichster Festus" (Porcius Festus war der Nachfolger von Felix - siehe 24,27).
Wer war Lukas?
Einige Stellen, die "wir"-Stellen, in der Apostegeschichte zeigen, dass Lukas des öfteren ein Reisegenosse des Paulus war (siehe Apg 16,10-17; 20,5 - 21,18 und 27,1 - 28,16). Lukas war wahrscheinlich ein Grieche, der in der Gemeinde in Antiochien zum Glauben gekommen war. In dieser Gemeinde dienten Paulus und Barnabas (Apg 11,25-26). Später ging er mit Paulus von Troas nach Philippi (Apg 16,10). Paulus ging inzwischen nach Ephesus, doch als er zurückkam, ging Lukas mit ihm nach Jerusalem (Apg 20,5 - 21,15). Während der Zeit, als Paulus in Cäsarea gefangen gehalten wurde, schrieb Lukas vermutlich sein Evangelium. Paulus wurde dann nach Rom gebracht. Lukas ging mit ihm (Apg 27,1 - 28,15). Während oder kurz nach diesen zwei Jahren in Rom hatte Lukas das zweite Werk, "die Apostelgeschichte" fertig geschrieben.

Kol 4,14:       Paulus nennt ihn "der geliebte Arzt".
Phim 24:       Lukas wird als "Mitarbeiter" des Paulus bezeichnet.
2Tim 4,11:     Am Ende des Lebens von Paulus liest man "Lukas ist allein bei mir".

Man kann vermuten, dass die Eltern von Lukas Griechen waren. Sie gaben ihm den Namen Lukas, der die verkürzte Form des römischen Namen "Lucanus" ist. Er war daher der einzige Heide, der ein Buch des NT geschrieben hat.

Lukas war ein Arzt. Abgesehen von der Bezeichnung durch Paulus in Kol 4,14, kann man diese Tatsache von der Verwendung von medizinischen Ausdrucksweisen ablesen:

4,38-39:   "von einem starken Fieber befallen..."
8,43-44:   "seit zwölf Jahren mit einen Blutfluss behaftet..."
13,11:      "die achtzehn Jahre einen Geist der Schwachheit hatte; und sie war zusammengekrümmt und gänzlich unfähig sich aufzurichten..."
16,20-21:  "voller Geschwüre..."

Es gibt sechs Wunder, die nur in Lukas berichtet werden, von diesen sechs sind fünf Wunder der Heilung:

7,11-18:      der Sohn der Witwe
13,11-13:    die Frau, die achtzehn Jahre einen Geist der Schwachheit hatte
14,1-6:        der wassersüchtige Mensch
17,11-19:    die zehn Aussätzigen
22,50-51:    das Ohr des Malchus wiederhergestellt

Weitere wichtige Informationen über das Lukas-Evangelium werden in den folgenden Punkten kurz zusammengefasst:

Datum der Niederschrift:ca. 62 n. Chr
 
Leserschaft: Theophilus, griechischer Gläubige
 
Absicht: Lk 1,1-4 zeigt unter anderem die Absicht von Lukas auf:
Obwohl viele bereits über den Herrn geschrieben hatten, erfüllte kein Bericht die Absicht von Lukas.
Lukas wollte einen anderen Bericht für Theophilus schreiben, und zwar anhand von Informationen, die er von den bereits geschriebenen Berichten (wahrscheinlich Markus-Evangelium) und von den Erzählungen der Augenzeugen des Lebens Jesu hatte.
Theophilus war bereits in den Dingen des Herrn unterwiesen worden, Lukas wollte ihn darin nur befestigen.
 
Schlüsselwort: "der Sohn des Menschen" (25 mal)
 
Schlüsselvers: "...und der Sohn des Menschen ist gekommen, zu suchen und zu erretten was verloren ist" (19,10)
 
Merkmale:
Einzelheiten über die Geburt von Johannes und von Jesus
Zusammen mit diesen Berichten werden auch fünf Hymnen des Lobpreises erwähnt:
1,46-55  Magnifikat der Maria
1,68-79  Benedictus des Zacharias
2,29-32  Nunc Dimittis von Simeon
1,28       Ave Maria von Gabriel
2,14       Gloria in Excelsis von dem Engelchor
 
Wunder und Gleichnisse
Sechs Wunder und vierzehn Gleichnisse werden nur von Lukas erwähnt.
Die Wunder sind:  
5,1-11       der Fischfang
7,11-17     die Auferweckung des Sohnes der Witwe
13,10-17   die Heilung der verkrümmten Frau
14,1-6       die Heilung des wassersüchtigen Mannes
17,11-19    die Heilung der 10 Aussätzigen
22,49-51    die Heilung des Ohres des Malchus
 
Von den 20 Gleichnissen in Lukas, welche die Menschlichkeit des Herrn darzustellen versuchen, gibt es 3 von außerordentlicher Art:
10,30-37   der Samariter
15,11-32   der verlorene Sohn
15,3-7       das verlorene Schaf
 
die Gebete Jesu
3,21        bei der Taufe
5,16        nach einem Tag voll Wunder
6,12        vor der Berufung der 12 Apostel
9,18        vor der Leidensankündigung
9,29        bei der Verklärung
11,1        bevor Er Seine Jünger das Beten lehrt
23,34.46  am Kreuz
 
die Person und das Werk des Heiligen Geistes
Beide Werke von Lukas (Lukas-Evangelium und Apostelgeschichte) werden von dieser Betonung gekennzeichnet. Im Lukas-Evangelium ist der Geist im Herrn wirksam, in der Apostelgeschichte in Seinen Jüngern. Hier sind einige der wichtigsten Stellen im Lukas-Evangelium:
1,35     Jesus vom Geist gezeugt
3,22     Jesus vom Geist bestätigt
4,1       Jesus vom Geist in die Wüste geführt
4,18     Jesus vom Geist gesalbt
10,21   Jesus frohlockte im Geist
 
das griechische Verständnis von Menschlichkeit
Lukas schrieb für eine griechische Leserschaft. Es war daher seine Absicht, den Herrn so darzustellen, dass Er von der griechischen Kultur akzeptiert wurde. Er stellte Jesus als den vollkommenen Sohn des Menschen dar.
 
Die Unterteilung des Lukas-Evangeliums
Man kann das Evangelium nach den drei Gebieten einteilen, in denen der Sohn des Menschen den Großteil Seines Dienstes verbrachte, und zwar sind dies Galiläa, Peräa und Jerusalem.
Karte 32 - Die Unterteilung des Lukas-Evangeliums
..........................................................
http://www.lukas-evangelisch.de/node/107
Wer war der Evangelist Lukas?
Lukas ist nach kirchlicher Tradition der Name des Schreibers des Lukasevangeliums und der Apostelgeschichte.

Viel wissen wir nicht über ihn:

•Zum einen soll er ein Reisegefährte des Apostels Paulus gewesen sein (Kol. 4,14). Andererseits ist seine Darstellung des Paulus in der Apostelgeschichte in vielem so entgegen der Selbstdarstellung des Paulus in dessen Briefen, dass es in der theologischen Forschung berechtigte Zweifel gibt, den Verfasser des Lukasevangeliums mit jenem Lukas, dem Begleiter des Paulus, zu identifizieren. Er bleibt letztlich ein Unbekannter!
•Geschrieben hat Lukas (wenn wir den Verfasser des Lukasevangeliums und der Apostelgeschichte trotzdem weiterhin so nennen) das Evangelium etwa im Jahre 80 nach Christus, die Apostelgeschichte etwa 10 Jahre später, aber auch hier ist man auf grobe Schätzungen angewiesen.
•Wo hat Lukas gelebt oder geschrieben? Auch dafür gibt es keine schlüssigen Beweise, so dass man auch hier nichts genaueres sagen kann.


avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: 1234567889 Gotteslob Seite 205- 207

Beitrag  Admin am Mo Feb 03, 2014 2:25 pm

MARKUS 10,40 Matthäus 20,23 zu sitzen aber zu meiner Rechten und zu meiner Linken stehet mir
nicht zu, euch zu geben,

http://www.islam-pedia.de/index.php5?title=Isra_und_Miradsch_(Nachtreise_und_Himmelfahrt)
Der Aufzug (Miradsch)
Die Himmelfahrt ist in den Aussagen des Propheten Muhammad (ALLAHs Frieden und Segen über ihn) überliefert. Im Quran wurde sie nicht eindeutig erwähnt, jedoch gibt es zahlreiche Stellen im Quran, die starke Hinweise auf dieses Ereignis beinhalten.

Der Prophet (ALLAHs Frieden und Segen über ihn) verließ die Moschee, wo ihm dann der Miradsch gebracht wurde. Der Engel Gabriel half ihm hinein, und es schoss in die Himmel, bis er aus dem Sonnensystem heraustrat. Der Engel Gabriel und der Prophet (ALLAHs Frieden und Segen über ihnen) verließen sehr schnell unsere Galaxie und rasten durch weitere Galaxien, bis sie das Ende des Universums erreichten. Als der Prophet Muhammad (ALLAHs Frieden und Segen über ihn) in Begleitung des Engels Gabriel den ersten Himmel erreicht hat, bat der Engel Gabriel den Wächter der Himmel, ihnen das Tor zu öffnen. Daraufhin fragte ihn der Wächter: „Wen hast du bei Dir?“ Der Engel Gabriel antwortete: „Muhammad.“ Der Wächter fragte: „Wurde ihm die Offenbarung gegeben?“ Der Engel Gabriel antwortete daraufhin mit einem „Ja!“


Malik Ibn Sa`sa`a, ALLAHs Wohlgefallen mit ihm, berichtete: Der Prophet Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte:

“ Da befahl Gabriel dem Pförtner des Himmelstores: Öffne! Jener fragte: Wer ist da? Gabriel erwiderte: Ich bin es, Gabriel. Man fragte dann: Wer ist mit dir? Er erwiderte: Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm. Man fragte weiter: Wurde zu ihm geschickt? Er erwiderte: Ja! Der Pförtner öffnete uns das Tor und sagte: Willkommen, o aufrichtiger Kömmling! “‘‘
(Dies berichtete Sahih Muslim)
Als sie in den untersten Himmel eintraten, sah der Prophet (ALLAHs Frieden und Segen über ihn) einen Mann mit einer großen Gruppe von Menschen auf seiner rechten und linken Seite. Sah der Mann die Menschen auf seiner rechten Seite an, lachte er, sah er jedoch die Menschen auf seiner linken Seite an, weinte er. Der Prophet (ALLAHs Frieden und Segen über ihn) fragte Engel Gabriel, wer der Mann sei. Engel Gabriel antwortete: „Dies ist dein Vater Adam, so grüße ihn.“ Als der Prophet (ALLAHs Frieden und Segen über ihn) dies tat, sagte Adam: „Willkommen, oh guter Sohn und guter Prophet!“ Engel Gabriel sagte: „Die Menschen auf seiner rechten und linken Seite sind seine Nachkommen. Auf seiner linken Seite sind die Bewohner des Höllenfeuers, so dass er weint, wenn er nach links schaut und lacht wenn er nach rechts schaut.“



Engel Gabriel brachte ihn daraufhin zum zweiten Himmel, wo er die Propheten Jesus
(arab.: 'Isa) und Johannes (arab.: Yahya) traf.

MARKUS 10,40 Matthäus 20,23 zu sitzen aber zu meiner Rechten und zu meiner Linken stehet mir
nicht zu, euch zu geben,



Im dritten Himmel traf er dann den Propheten Joseph (arab.: Yusuf), im vierten den Prophet Idris, im fünften Aaron (arab.: Harun) und im sechsten den Propheten Moses (arab.: Musa). Als der Prophet (ALLAHs Frieden und Segen über ihn) an ihm vorbeiging, weinte Musa, woraufhin er ihn fragte, weshalb er denn weine. Musa antwortete: „Ich weine, weil ein junger Mann, der nach mir Prophet wurde, mehr Anhänger hat, die ins Paradies eintreten als ich.“
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: 1234567889 Gotteslob Seite 205- 207

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten