Joh. Kap. 1 Licht Kap. 6...der Sohn

Nach unten

Joh. Kap. 1 Licht Kap. 6...der Sohn

Beitrag  Admin am Fr Apr 06, 2018 11:02 am

Joh. 6,15 Er läßt sich vom Volk nicht zum König machen.
Joh.18,14..... 18,34 Jesus antwortete: Sagst du das von dir aus, oder haben es dir andere über mich gesagt?
Joh.19 ,15 Die Hohenpriester antworteten: Wir haben keinen König als den Käiser

Joh 1,4 In ihm war das Leben / und das Leben war das Licht der Menschen.
Joh 1,5 Und das Licht leuchtet in der Finsternis / und die Finsternis hat es nicht erfasst.
Joh 1,6 Es trat ein Mensch auf, der von Gott gesandt war; sein Name war Johannes.
Joh 1,7 Er kam als Zeuge, um Zeugnis abzulegen für das Licht, damit alle durch ihn zum Glauben kommen.
Joh 1,8 Er war nicht selbst das Licht, er sollte nur Zeugnis ablegen für das Licht.

Johannes führt den Leser in eine andere Welt.
Und das OHNE Dreiheit,die muß man sich nicht gerade einreden lassen.*
Auch nicht von den  Juden  wie es heute in den verschiedenen Foren brauch ist.
Der Leser muß das schon selbst bemerken,das die Dreiheit kein biblisches Thema ist.

Joh 1,9 Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, / kam in die Welt.
Joh 1,10 Er war in der Welt / und die Welt ist durch ihn geworden, aber die Welt erkannte ihn nicht.*

Joh.10,42 auf der anderen Seite des Jordans geht es weiter...

Aber die Welt erkannte ihn nicht.
Also von Dreiheit keine Spur..
Joh.12,44,36
Wird auch von Heiden gelesen.
cccc
Wie lesen verstehen Juden  und,,Christen,, heute das Johannesev...... aber die Welt erkannte ihn nicht.
Die Teilung unter den Juden ist geblieben.Joh.6,42
ccc
Von Lukas  zu Matthäus
Lukas  Zacharias  Elisabeth, Maria Engel   Thron Davids Elisabeth Josef Betlehem
Simeon. Das Licht für die Heiden Joh 12,46.Offb.22,16.

Das Evangelium kommt durch verschlossene Türen.
Joh 6,15 Da erkannte Jesus, dass sie kommen würden, um ihn in ihre Gewalt zu bringen und zum König zu machen. Daher zog er sich wieder auf den Berg zurück, er allein.
.
Joh.6,42
Joh 6,42 Und sie sagten: Ist das nicht Jehoschua der Sohn Josefs, dessen Vater und Mutter wir kennen? Wie kann er jetzt sagen: Ich bin vom Himmel herabgekommen?

Die ersten zwei Kapitel Mat. und Lukas ist ein  abgeschlossenes Thema
über seine Herkunft

Markus 9,9 .Markus 8,30 Und er gebot ihnen,das sie niemanden von ihm sagen sollten.
Joh.10,17.18 Jehoschua hatte einen Auftrag von dem die Hohenpriester noch nichts wussten.
Das er in Bethlehem geboren wurde war den Hohenpriestern nicht bekannt.

Apg. 2  Petrus Jakobus und Johannes  vor der Säulenhalle


Zuletzt von Admin am Sa Apr 28, 2018 6:19 pm bearbeitet; insgesamt 16-mal bearbeitet
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Johannes Kap.6,15-42

Beitrag  Admin am Di Apr 17, 2018 6:21 pm

Was da so alles in einen Vers zu lesen ist.
Joh.6,15....Berg ,Joh. 6,42 vom Himmel gekommen.


Joh.6,42
Joh 6,42 Und sie sagten: Ist das nicht Jehoschua der Sohn Josefs, dessen Vater und Mutter wir kennen? Wie kann er jetzt sagen: Ich bin vom Himmel herabgekommen?
Christliche Leser wissen das er In Bethlehem geboren wurde.Mat.Luk.
Für die Juden an diesen Tag,war er Nur der Sohn des Josefaus Nazareth.
Deshalb die Frage
Wie kann er jetzt sagen: Ich bin vom Himmel herabgekommen?
Man konnte mit ihm nichts anfangen

Vor dem Prozess.

Joh. 6,15 Er läßt sich vom Volk nicht zum König machen.
Joh.18,14..... 18,34 Jesus antwortete: Sagst du das von dir aus, oder haben es dir andere über mich gesagt?
Joh.19 ,15 Die Hohenpriester antworteten: Wir haben keinen König als den Käiser

Kein Justitzirtum nach den Propheten

.............

Wie kann er jetzt sagen: Ich bin vom Himmel herabgekommen?
Dieser Vers in Joh.6,42 bekommt mit der Zeit Bedeutung aus jüdischer Sicht betrachtet.
Es ist ein jüdisches Evangelium.


Zuletzt von Admin am Do Apr 19, 2018 11:04 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Joh. Kap. 1 Licht Kap. 6...der Sohn

Beitrag  Admin am Do Apr 19, 2018 11:00 pm

Wie kann er jetzt sagen: Ich bin vom Himmel herabgekommen?
Dieser Vers  in Joh.6,42 bekommt mit der Zeit Bedeutung aus jüdischer Sicht betrachtet.
Es ist ein jüdisches Evangelium.
Diese Seite wird wieder gelöscht morgen
Paulus hat die Heiden aufgenommen und da kann das Haus Israel nichts dagegen machen.
Die Spaltung der Juden im Evangelium  ist eine andere Geschichte ,lässt sich aber auch leicht besprechen.

Beim Hohepriester ist es anders.    Thema wird noch bearbeitet....
Was wußte der Hohenpriester über den Sohn des Josefs ?
xxxx
yyyyyyyyyyyyyyyyy
Beim Hohepriester ist es anders.Thema wird noch bearbeitet....
Was wußte der Hohenpriester über den Sohn des Josefs ?
Wie lesen und verstehen Heute Juden und Christen das Johannesev ?
Wo wird das Thema bei der Prozess behandelt ?
yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy
Das jüdische Evangelium wurde von Katholiken übernommen hat aber seine jüdische Eigenschaft behalten.
----
Der Sohn des Josefs  gebraucht  für seinen  Himmlischen Vater im Evangelium der Juden
 das Wort G-tt nicht.
und das in einer katholischen Bibelübersetzung.
Joh 12,44 Jesus aber rief aus: Wer an mich glaubt, glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat.
----
Das Heil kommt aus den Juden
33.) Ihr wisset nicht, was ihr anbetet; wir wissen aber, was wir anbeten, denn das Heil kommt von den Juden. Johannes 4.22
Das verlockt Christen  zu Konfertieren,weil man im Judentum das Orginal sieht.
13.) Das Heil ist ferne von den Gottlosen; denn sie achten deine Rechte nicht. Psalm 119.155

14.) Singet dem HERRN und lobet seinen Namen; verkündiget von Tag zu Tage sein Heil! Psalm 96.2

15.) So sei es euch kundgetan, daß den Heiden gesandt ist dies Heil Gottes; und sie werden's hören. Apostelgeschichte 28.28


Zuletzt von Admin am Sa Apr 28, 2018 2:07 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Joh. Kap. 1 Licht Kap. 6...der Sohn

Beitrag  Admin am Sa Apr 28, 2018 2:04 am

Beim Hohepriester ist es anders.Thema wird noch bearbeitet....
Was wußte der Hohenpriester über den Sohn des Josefs  über seine herrkunft.....Nazaret Bethlehem?
Wie lesen und verstehen Heute Juden und Christen das Johannesev ?
Wo wird das Thema Hohenpriester bei........ der Prozess......... behandelt ?

Wie wird das Johannesev von Cristen gelesen verstanden. ?
Die Frage ist, bemerken die Christen das er für den Hohenpriester nur der Nazarener ist.

https://www.youtube.com/watch?v=LbjxoBSyOPU
Siehe Google messannische Stimme

https://www.youtube.com/watch?v=Xr7toVxPLlk
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Joh. Kap. 1 Licht Kap. 6...der Sohn

Beitrag  Admin am So Apr 29, 2018 4:21 pm

So war für Juden auch der Glaube ab die leibliche Auferstehung keine Frage, doch war die Vorstellung das ganze Volk, und keiner Einzelperson betreffend. Einzig die Sadduzäer lehnten die Auferstehung ab.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Joh. Kap. 1 Licht Kap. 6...der Sohn

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten