Jerusalem,

Nach unten

Jerusalem,

Beitrag  Admin am Sa Dez 30, 2017 2:03 pm

http://weisnicht.forumieren.com/t162-auferstehung-hesekiel-3710?highlight=auferstehung
Zacharijas Tempel, das Volk war drausen  sie sahen nur das Zacharias auf einmal Stumm war
Der Engel der neben Zacharijas beim Altar stand und mit Zacharijas sprach,diese Geschichte kennt nur der Leser des Evangeliums und so geht es weiter.
Der Engel bei Maria Lukas 1,33.josef hat diesen Besuch nicht  gesehen.
Der Besuch von Maria bei Elisabeth.
Der Engel im Traum des Josefs Mat.20,25.
Josef hat demnach so scheint es vom Besuch des Engels bei Maria nichts bemerkt.
Er ging aber mit Maria nach Bethlehem ,somit hat sich mit der Geburt die Schrift erfüllt.
Danach  kommt die Geschichte von Simeon,der die Eltern
die mit dem Kind aus Bethlehem kamen segnete und ihnen sagte wem er in seinen Armen gehalten hat.
Das Volk drausen sah die Eltern mit dem Kind als sie nach Galiläa gingen.
Lukas 2,39  Der Leser erfährt diese Geschichte aus dem Evangelium.
So ist es auch mit den Rückruf aus Ägypten.
Und mit dem 12 Jährigen im Tempel.
Man wunderte sich über den Jungen aus Galiäa.
Das dieser Junge der Sohn des Josefs und der Maria,geboren  in Bethlehem, der Sproß Davids war konnte man nicht ahnen.
Im Johannes ev wird er am Jordan bekannt gemacht,als Licht der Welt. Joh.1,4.Joh 12,46
Andräas Philippus
Nun wird Johannes 6,42 und Joh.7,52 etwas verständlicher.
http://weisnicht.forumieren.com/t301-zacharias-josef-simeon#736
xxxxx

Christen glauben das sie ein jüdisches Evangelium lesen
und glauben deshalb an das Licht der Welt.Joh 12,44-46.

Das der Sohn des Josefs eigentlich der Sohn des Davids aus dem Haus Jakob kommt wurde NICHT bemerkt. Markus 6,3 Joh 6,42;Joh 7,15;7,27,
Matthaäus 13,55 und sie ärgerten sich an ihn.
Die Schrift wurde nach den Propheten erfüllt.Psalm 16,8-11

Joh.19,7 Die Juden glaubten der Nazarener mache sich selbst zum Sohn G-ttes
Und das ist die Geschichte
man glaubte er ist der Sohn des Zimmermannes denn man kannte.

Der Sohn des Zimmermannes ist das Licht der Welt
Johannes und Simeon reden
Joh.10,17,18.33 joh,1,7-10-12 die Welt
Juden sind  G-ttesmörder,das ist eine fehlgeleitete aussage Lukas 2,31-34

Mit Petrus Johannes Justus geht das Evangelium weiter....
Für christlichen Juden ist der Nazarener der nach Matthäus
in Bethlem geboren wurde Auferstanden.Joh.20, 9-21,12
Er bereitete ein Mahl um Ufer und sprach mit den Jüngern...
Die Juden in jenen Tagen hielten den Sohn des Josefs für den Nazarener

Johannes 10, 41Und viele kamen zu ihm und sprachen:
Johannes hat kein Zeichen getan:aber alles was Johannes von diesem gesagt hat ist war.
KEIN ZEICHEN
Matthäus 3,17 Und siehe eine Stimme vom Himmel herb sprach:
die ist mein lieber Sohn,an dem ich Wohlgefallen habe.

Nach der Auferstehung zeigt sich der Sohn des Josefs nicht mehr im Tempel von Jerusalem.
(Das Ev. gabs noch nicht) Apg. 2,22 ;3,25 die Jünger redeten  über ihn und der gebrauch seines Namens wirkte  Wunder.
Apg.3,24.25. Und alle Propheten von Samuel an,wie viele auch danach geredet haben, die haben diese Tage verkündet 25 Ihr seid Söhne der Propheten und des Bundes,den G-tt geschlossen hat mit euren  Vätern,als er zu Abraham sprach (1Mose22,18) Durch dein Geschlecht sollen gesegnet werden alle Völker auf Erden.Apg.5,16.

Die Messias Erwartung beinhaltet Bethlehem  die Schrift  erfüllte sich  nach den Propheten
mit der Auferstehung im Evangelium.
http://www.bibel-online.net/suche/?qs=bethlehem&translation=6&page=3
Die nahezu geheime  Geburt in Bethlehem  Luk.Mat. führte zur Spaltung,und das blieb bis heute so..für einen Teil der Juden Johev 7,52 berichtet darüber..der Prophet kommt nicht aus Galiläa Joh.1,26-29.Bethlehem wird HIER NICHT erwähnt.
Das Johannes Ev ist so verfasst das man nicht bemerkt das der
Sohn des Josefs der Sohn Davids ist,Und das sollte ,,die Heutigen Christen,,zum nachdenken anregen.
Bei Joh.19,7 müßte man merken das er nicht als Sohn G-ttes erkannt wurde.
NICHT nur annehmen Juden hätten zu dieser Zeit KENNTNIS
 von der Geburt in Bethlehem gehabt.
Die heidnischen Bräuche ändern NICHTS am Evangelium
Das Evangelium ist nicht für die Juden alleine Römer 2,29 auch für Heiden
Apg 11:26;in Antiochia wurden die Jünger zuerst  Christen genannt
18,23 Beginn der dritten Reise des Paulus 18 Apollos
26:28; 1Pe 4:16
http://weisnicht.forumieren.com/t298-jerusalem#726
xxxxEnde

als Knabe gilt,wer hundert Jahre nicht erreicht ,
die Tage meines Volkes werden sein wie die Tage  eines Baumes

Was hat Jesaja mit Paulus zu tun ?
Römer 10,9.10.Jesus wurde von den Toten auferweckt
Jesaja 28,16,,,
Römer 11 Die Berufung der Heiden als Hoffnung für Israel


Aus einen jüdischen Evangelium wird kein heidnisches,Simeon hält das KIND auf dem Arm.
Das Evangelium muß man geschichtlich aufarbeiten.
Für einen Teil der Juden ist der Sohn Davids aus Bethlehem nicht Auferstanden
Mathäus Kap.27-28.
Die Bestätigung der Tote fehlt
Wird noch bearbeitet.
Die Nazarener haben denSohn Davids aus Bethlehem gesehen ,
Er ging wie der Engel sagte nach Galiläa voraus.

Ein Teil der Juden sieht im Evangelium heidnische parallelen
und das stört die gemeinsamkeit der Juden und Heiden nach Paulus Römer 3,9..
Die Römer hörten von der Messias Erwartung der Juden nach den Propheten,
Die Evangelien berichtet darüber,der gute Hirte Joh.10,16-25-42.
Das Evangelium ist Neutral für Juden und Heiden,es wird nicht polarisiert.

-----
Die Bundeslade  Hohenpriester 12 Steine im Jorden ist die Vorgeschichte vom Evangelium....
Elia geht über den Jordan rollt den Mantel zusammen.

Die Schrift war für viele ,,Christen  im Anfang des 20.Jahrhunderts Mangel Ware und davor.

Christen sehen  nur sich selbst im glauben der gescchtlichen ablauf,
Zacharias der Engel beim Altar wird beim lesen wenig beachtet.
Johannes 7,28 der Wahrhaftige denn ihr nicht kennt*
Joh 10,33..und machst dich selbst zu Gott
Joh.10,36 ...
Joh 19,7 denn er hat sich selbst  zu Gottes Sohn gemacht*
Die jüdische Messias Erwartung* hat sich auch für ,,Christen, erfüllt. Lukas
Himmelfahrt ohne Raumanzug...
* ist Bethlehem


Paulus hat die Heiden Assimiliert,Römer 3,29.
Heute möchten die Heiden  nachdem  sie,,Christen,, wurden, die Juden Assimilieren.
Sohn Davids,Zimmermann, Haus Israel...Morgenstern..
Die Offenbarung geht  auf Moses zurück.


Das Jüdische Neue Testament (1° 1994)

Eine Übersetzung des Neuen Testaments, die seiner jüdischen Herkunft Rechnung trägt / von David H. Stern

Neuhausen–Stuttgart: Hänssler Verlag ⓒ 1994 [2. Auflage 2000]

Übersetzung (aus dem Amerikanischen) ins Deutsche von Sieglinde Denzel und Susanne Naumann

Originaltitel: Jewish New Testament
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
https://www.youtube.com/watch?v=jnwfDsgddGY

Das Evangelium ist jüdisch wie Moses ,Hesekiel,wird von Katholiken gelesen ,wird deshalb nicht hellenistisch...........
Paulus ist ein Jude der an den Messias Christus glaubt.für Katholiken ist Paulus Jude.
Katholiken glauben den Paulusbriefen deshalb werden die Briefe ABA nicht Katholisch ,sie sind von einen Juden und bleben jüdisch.

lesen allein ist zu wenig
Da erschien dem Zacharias ein Engel des Herrn,
er stand auf der rechten Seite hinter dem VORHANG des Rauchopferaltars.

Lk 1,12 Als Zacharias ihn sah, erschrak er und es befiel ihn Furcht.
Lk 1,13 Der Engel aber sagte zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias! Dein Gebet ist erhört worden. Deine Frau Elisabet wird dir einen Sohn gebären; dem sollst du den Namen Johannes geben.
Lk 1,14 Große Freude wird dich erfüllen und auch viele andere werden sich über seine Geburt freuen.
Lk 1,15 Denn er wird groß sein vor dem Herrn. Wein und andere berauschende Getränke wird er nicht trinken und schon im Mutterleib wird er vom Heiligen Geist erfüllt sein.
Lk 1,16 Viele Israeliten wird er zum Herrn, ihrem Gott, bekehren.
Lk 1,17 Er wird mit dem Geist und mit der Kraft des Elija dem Herrn vorangehen, um das Herz der Väter wieder den Kindern zuzuwenden und die Ungehorsamen zur Gerechtigkeit zu führen und so das Volk für den Herrn bereit zu machen.

HEUTE
Für einen Teil der Juden ist Jesus Tod
Für Paulus Johnnes Matthäus Lukas und ,,Christen,,Heiden ist Jesus aber auferstanden.
Er ist Fisch mit seinen Jüngern OHNE Philon.
PANTERA bringt keine Aufklärung.
Nach der Auferstheung  Jesus zeigte sicht mehr im Tempel von JERUSALEM.
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Viele Israeliten wird er zum Herrn, ihrem Gott, bekehren.
Lk 1,17 Er wird mit dem Geist und mit der Kraft des Elija dem Herrn vorangehen, um das Herz der Väter wieder den Kindern zuzuwenden und die Ungehorsamen zur Gerechtigkeit zu führen und so das Volk für den Herrn
bereit zu machen.
Lk 1,18 Zacharias sagte zu dem Engel: Woran soll ich erkennen, dass das wahr ist? Ich bin ein alter Mann und auch meine Frau ist in vorgerücktem Alter.
Lk 1,19 Der Engel erwiderte ihm: Ich bin Gabriel, der vor Gott steht, und ich bin gesandt worden, um mit dir zu reden und dir diese frohe Botschaft zu bringen.
Lk 1,20 Aber weil du meinen Worten nicht geglaubt hast, die in Erfüllung gehen, wenn die Zeit dafür da ist, sollst du stumm sein und nicht mehr reden können bis zu dem Tag, an dem all das eintrifft.
Lk 1,21 Inzwischen wartete das Volk auf Zacharias und wunderte sich, dass er so lange im Tempel blieb.
Lk 1,22 Als er dann herauskam, konnte er nicht mit ihnen sprechen. Da merkten sie, dass er im Tempel eine Erscheinung gehabt hatte. Er gab ihnen nur Zeichen mit der Hand und blieb stumm.
Lk 1,23 Als die Tage seines Dienstes (im Tempel) zu Ende waren, kehrte er nach Hause zurück.
Lk 1,24 Bald darauf empfing seine Frau Elisabet einen Sohn und lebte fünf Monate lang zurückgezogen. Sie sagte:

Eine Zeitreise nach Jerusalem,Pilatus und die Hohenpriester,beide ließen das Grab überwachen ,aba die Engel wachten  darüber und das Evangelium wird  überwacht.
Die Grablegung...Wer war dabei ?
Matthäus
Juden aus der Zeit des Nazoräers haben ein Evangeliun geschrieben Matthäus,Markus Lukas Johannes
Josef aus Arimatäa,nikodemus ein Phrisäer Philippus Andräas, Natanael   Petrus Jakobus und andere Jünger,Markus Johannes Matthäus Lukas kommen im Evangelium  vor und konnten es nach der Auferstehung weiter erzählen.
Briefe waren der Anfang der Schriftlichen wiedergabe..


Das Evangelium ist jüdisch,und wurde von den Heiden
angenommen und weiter getragen Römer 3,29;Galata 3,13.14;
Juden und Heiden glauben an die Auferstehung nach dem Evangelium
und den Paulusbriefen.

   xxxxxxxxxxxxx
Für uns ändert sich hier nichts ,Jesus ist nicht G-tt es ist eine Kindergeschichte.
Philon war  nicht dabei als sich die Jünger bei verschlossenen Türen versammelten,
als Jesus mitten unter den ihnen  war.
Philon aß auch nicht vom Fisch den  Jesus am Feuer zubereitete, Joh.21,12.

Joh. 6,5-15,  Philippus wo kaufen wir Brot ?
Joh.1,45 Philippus findet Natanael und spricht zu ihm: Wir haben den gefunden,
von dem Mose im Gesetz und die Propheten geschrieben haben,
Jesus Josefs Sohn,aus Nazareth.
Joh.12,22 Philippus kommt und sagt es  Andreas,
und Philipus und Andreas  sagen es Jesus weiter.

Joh.6,24..hat mich auf diesen Gedanken gebracht.
somal  OBA ganz ohne Dreiheit.ein ganz einfacher realer Gedanke
Kannst du dir das vorstellen der Sohn G-ttes ist kein G-tt,ABA nach seinen Bilde.
(1.Mose 26)
man schreibt ihn die Schöpfung zu ..durch ihn wurde die Welt geschaffen,und Petrus freut sich bei der Fußwaschung...

Offb 22,16...Stern der Sterne..
Ich bin die Wurzel und das Geschlecht Davids,der helle Morgenstern

Philon hat seine Herrlichkeit nicht gesehen Johannes 1,14;Markus 9,2-10;

Joh 12,44     Jesus aber rief aus: Wer an mich glaubt, glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat,    
Joh 12,45     und wer mich sieht, sieht den, der mich gesandt hat.    
Joh 12,46     Ich bin das Licht, das in die Welt gekommen ist, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibt.  
Joh.1,9....... Das war das wahre Licht,das alle Menschen  erleuchtet,die in diese Welt kommen
.................10 Er war in der Welt,und die Welt ist durch  ihn gemacht.Kolosser 1,16 Denn in ihm ist alles geschaffen...    
Joh 12,47     Wer meine Worte nur hört und sie nicht befolgt, den richte nicht ich; denn ich bin nicht gek    ommen, um die Welt zu richten, sondern um sie zu retten.    
Joh 12,48     Wer mich verachtet und meine Worte nicht annimmt, der hat schon seinen Richter: Das Wort, das ich gesprochen habe, wird ihn richten am Letzten Tag.    
Joh 12,49     Denn was ich gesagt habe, habe ich nicht aus mir selbst, sondern der Vater, der mich gesandt hat, hat mir aufgetragen, was ich sagen und reden soll.    
Joh 12,50     Und ich weiß, dass sein Auftrag ewiges Leben ist. Was ich also sage, sage ich so, wie es mir der Vater gesagt hat.


Zuletzt von Admin am Sa März 03, 2018 9:40 pm bearbeitet; insgesamt 75-mal bearbeitet
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 480
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Jerusalem,

Beitrag  Admin am Do Jan 04, 2018 11:04 pm

,,Cristen,, sind ein gläubiges Volk, sie glauben ihr Juden seit G-tt sehr nahe EXODUS
Thora und der Tanach IST rein jüdisch.
,,Christen,, glauben im allgemeinen das Evangelium ist auch von EUCH-Juden.
Schalom

Die Heiden glauben an das jüdische Evangelium ,sie halten die Juden für das Volk Mose,deshalb der glaube an Bethlehem,und  das ohne Paulus,Paulus kommt später Römer 2 das Evangelium der Propheten.Galata 1,8.9.
Matthäus  -Lukas die ersten Zwei Kapitel reichen schon.
Joh.12,44...Wer an mich glaubt ,der glaubt nicht an mich ,sondern an dem der mich gesandt hat.

(Tanach ta nach danach)

Wie wirkt sich Religion auf die Geschichte aus ?
Juden im Mittelalter... Thema Zimmermann  Markus 6,3 Zimmermann,
das Brot vom Himmel
das jüdische Evangelium im 1.Jahrhundert
Joh,6,33-38 ....
Die ersten zwei Kapitel Lukas  Matthäus
Die Phariser unter sich Nikodemus  7, 45-52
werden nicht besprochen.
http://weisnicht.forumieren.com/t298-jerusalem#727

Nur annehmen das das Evangelium gelesen wird ist zu wenig.
Das Evangelium wurde ja erst durch die Reformatoren Zwingli Luther (König Jakob) einen Teil der ,,Christen,,
zugänglich.
Christen lesen das Evangelium  Thora und Tannach und das ist nun mal jüdische Geschichte.
Cäsar Pilatus .....
Die Hohenpriester im Evangelium sind Juden,die Jünger auch.
Man nimmt an das Juden das Evangelium kennen,so gut wie Thora Tannach.

Inhaltlich geht es um den ,,Sohn Davids,,- Bethlehem Nazareth Galiläa  Judäa  Israel,
und den Segen Abrahams nach Paulus auch für die Heiden Galata 3,13.14.

Eine Übersetzung des Neuen Testaments, die seiner jüdischen Herkunft Rechnung trägt / von David H. Stern
Neuhausen–Stuttgart: Hänssler Verlag ⓒ 1994 [2. Auflage 2000]
Übersetzung (aus dem Amerikanischen) ins Deutsche von Sieglinde Denzel und Susanne Naumann

Keine aramäische  hebräische,do is wos im laufe der Zeit verloren gegangen...verschwunden ..
Das  andare kennen wir, ? über Fragen ?
Das was vom Evangelium vorhanden ist wird sparsam gelesen
und das hat die selbe Wirkung als wenn man es verschließt in einer Fremden Sprache.
Die ersten zwei Kapitel von Matthäus und Lukas das Johannesev und die Paulusbriefe
ergeben schon einen kleinen Überblick auf das Evangelium in seiner gesammtheit.
yyy
Die Heiden glauben an das jüdische Evangelium ,sie halten die Juden für glaubhaft,deshalb der glaube an Bethlehem.
Es ist unser Schulsystem das man von den Juden annimmt sie weren von Abfang an dabei gewesen,die Geburt Jesu in Bethlehem.
Deshalb ist man heute mehr als verwundert ….Mattäus 27 28
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 480
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Jerusalem,

Beitrag  Admin am Di Jan 09, 2018 2:21 pm

Katholiken lesen die Thora sie wird deshalb nicht Katholisch sie bleibt jüdisch.

,,Cristen,, sind ein gläubiges Volk, sie glauben Juden sind nahe bei G-tt. .. EXODUS
Thora und der Tanach IST rein jüdisch.
,,Christen,, glauben im allgemeinen das Evangelium ist auch von EUCH-Juden.
Schalom

Der Messias kommt aus den Juden.
http://www.bibel-online.net/suche/?qs=messias&translation=6

1.) Der findet am ersten seinen Bruder Simon und spricht zu ihm: Wir haben den Messias gefunden (welches ist verdolmetscht: der Gesalbte), Johannes 1.41

2.) Spricht das Weib zu ihm: Ich weiß, daß der Messias kommt, der da Christus heißt. Wenn derselbe kommen wird, so wird er's uns alles verkündigen. Johannes 4.25

Siehe Goggle
Such Frage
Der Messias kommt aus den Juden
Was denken Juden über Jesus? | Institut für Israelogie
www.israelogie.de/2014/was-denken-juden-ueber-jesus/

Diese verschiedensten Ansichten haben eines gemeinsam: Juden glauben nicht an Jesus, den Messias, und sie sehen ihn nicht als menschgewordenen Gott an, mit Ausnahme der meisten messianischen Juden. ... Der Name ‚Jeschua' kommt im Alten Testament, dem Tanach, 27-mal vor. Er bezieht sich häufig auf den ...


Zuletzt von Admin am Sa Jan 13, 2018 5:33 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 480
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Jerusalem,

Beitrag  Admin am Do Jan 11, 2018 4:51 am

Das der Sohn des Josefs eigentlich der Sohn des Davids aus dem Haus Jakob kommt wurde NICHT bemerkt. Markus 6,3 Joh 6,42;Joh 7,15
Die Schrift wurde nach den Propheten erfüllt.Psalm 16,8-11

Joh.19,7 Die Juden glaubten der Nazarener mache sich selbst zum Sohn G-ttes
Und das ist die Geschichte
man glaubte er ist der Sohn des Zimmermannes denn man kannte.

Mit Petrus Johannes Justus geht das Evangelium weiter....
Für christlichen Juden ist der Nazarener der nach Matthäus
in Bethlem geboren wurde Auferstanden.Joh.20 9-21,12
Er bereitete ein Mahl um Ufer und sprach mit den Jüngern...
Die Juden in jenen Tagen hielten den Sohn des Josefs für den Nazarener

Johannes 41Und viele kamen zu ihm und sprachen:
Johannes hat kein Zeichen getan:aber alles was Johannes von diesem gesagt hat ist war.
KEIN ZEICHEN
Matthäus 3,17 Und siehe eine Stimme vom Himmel herb sprach:
die ist mein lieber Sohn,an dem ich Wohlgefallen habe.
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Mit Petrus Johannes Justus geht das Evangelium weiter....
Für christlichen Juden ist der Nazarener der nach Matthäus
in Bethlem geboren wurde Auferstanden.Joh.20 9-21,12
Er bereitete ein Mahl um Ufer und sprach mit den Jüngern...
Die Juden in jenen Tagen hielten den Sohn des Josefs für den Nazarener

Johannes 41Und viele kamen zu ihm und sprachen:
Johannes hat kein Zeichen getan:aber alles was Johannes von diesem gesagt hat ist war.
KEIN ZEICHEN
Matthäus 3,17 Und siehe eine Stimme vom Himmel herb sprach:
die ist mein lieber Sohn,an dem ich Wohlgefallen habe.


Das der Sohn des Josefs eigentlich der Sohn des Davids
aus dem Haus Jakob kommt wird hier NICHT bemerkt.
Die Schrift wurde nach den Propheten erfüllt.Psalm 16,8-11

Schalom
Gedankenaustausch
Exodus
Ex 14,25 Er hemmte die Räder an ihren Wagen und ließ sie nur schwer vorankommen. Da sagte der Ägypter: Ich muss vor Israel fliehen; denn Jahwe kämpft auf ihrer Seite gegen Ägypten.

Jahwe befreite den Sohn Davids am dritten Tag aus dem Grab
Der ,,Sohn Davids,, macht Geschichte....von Genesis Lukas Matthäus bis zur Offb 22,16.
Es ist eine messianische Geschichte die von Juden und ,,Christen,,.. gelesen wird.
Einfach gesagt
die jüdische identität ist nicht zu übersehen ...die ganze Geschichte geht auf jüdische Grundlagen zurück.

JUDEN HABEN NICHTS MIT DEM KATHOLISCHEN EVANGELIUM ZU TUN - BITTE MERKEN!
Das Evangelium schützt vor fremden G-ttern.Joh.12,44...
Die ,,Kirche,, hat das Heidentum übernommen damit das Evangelium weiter geht.
Heidentum und Evangelium muß man jedoch auseinander halten.
Geburtsort wird meist auch als Wohnsitz betrachtet.Woher kommst du ?
Der Prophet kommt nicht aus Galiläa 7,52 Nikodemus sagt ja alles aus ,keiner sprach von Bethlehen.
Johannes 1,19-27  die Befragung durch die Pharisäer
1,29  Einen Tag nach der Befragung  kam Jesus an den Jordan.
1,35  Abermals einen Tag danach ,die ersten Jünger 36-37 und die zwei Jünger hörten ihn reden Siehe das ist G-ttes Lamm....sie blieben einen Tag.
43  am nächsten Tag Philippus
Joh.3,Nikodemus ....

12.-16 Jahrhundert das Evangelium war nicht so gut bekannt wie man gerne annimmt
HEUTE ?

Es gibt kein Katholisches Evangelium nur ein jüdisches, es wird aber auch von Katholiken gelesen.
Das jüdische Evangelium wird vom Kathehismus begleitet.

Ein Teil der Juden ärgert  sich über das katholische Evangellium,sie werfen den ,,Christen,,  vor es sei heidnisch.
und gegen einen solchen Vorwurf muß man etwas sagen.
(Thema wird noch bearbeitet neutralisiert.)
Aus einer jüdischen Religion  wird keine heidnische...
Ein Teil der Juden und Heiden glauben an den Sohn des Josef,aus Nazaret
der nach Matt und Lukas in Bethlehem geboren wurde.
http://www.bibel-online.net/suche/?qs=bethlehem&translation=6&page=3

Das unsichtbare Evangelium es sind die Reisen des Paulus..

Beim lesen  -Juden werden ganz automatisch Asymiliert OHNE das sie es bemerken.
Cjristen bemerken beim lesen NICHT das die jüdische Öffentlichkeit die Erscheinung des Engels
Zacharias nicht sahen , die Hirten auf dem Felde, der Traum des Josefs , Simeon,- man glaubt an diese jüdische Geschichte .
Das unsichtbare wird beim lesen lebhaft als were man selbst dabei.

Es kann ja sein das Juden  das bemerken.

Anders gesagt: Juden und Heiden nehmen beim lesen ganz einfach inhaltlich den jüdischen  Glauben an,

,sonst kann man nicht an den Sohn Davids glauben.

Für Christen gehören die Thora Tanach  Juden  und Nazarener ganz einfach inhaltlich gesehen
zum Evangelium, etwas anderes ist nicht denkbar.
Assymilierung ist NICHT erforderlich.
Die Hohenpriester glaubten NICHT an seine Auferstehung das bemerkt man
beim Matthäusev 27,62 bis 28, 5-8;11,13.
HEUTE Ein Teil der Juden nimmt an er sei Tot.
Die Bestätigung dafür, der Tote fehlt.
Markus 15,44-46
Pilatus erkundet  seinen Tot vom Hauptmann und gibt den Leichnahm frei für Josef.


Thora  Tanach bleibt jüdisch auch wenn es von Kathliken gelesen oder gelehrt wird.
Etwas sachlichkeit wäre angebracht beim Gedanken austausch.
http://weisnicht.forumieren.com/t298-jerusalem#729

Paulus hat die Heiden aufgenommen assimiliert3,29 bevor  Rom  den christlichen Glauben angenommen hat.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 480
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Jerusalem,

Beitrag  Admin am Di Feb 13, 2018 9:54 pm

Das der Sohn des Josefs ist  der Sohn des Davids, der aus dem Haus Jakob kommt. Markus 6,3 Joh 6,42;Joh 7,15
Die Schrift wurde nach den Propheten erfüllt.Psalm 16,8-11
Stern Engel  Ferse Esau...Schaffell  Lamm

Joh 6,42 Und sie sagten: Ist das nicht Jesus, der Sohn Josefs, dessen Vater und Mutter wir kennen? Wie kann er jetzt sagen: Ich bin vom Himmel herabgekommen?
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 480
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Jerusalem,

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten