Jeschua ist NICHT König der Juden

Nach unten

Jeschua ist NICHT König der Juden

Beitrag  Admin am Fr Mai 19, 2017 1:04 pm

Jeschua lässt sich von Menschen nicht zum König machen.

Galata 1,1
Das Evangelium ist von ,,Christus,, und G-tt,den Vater der ihm  von den Toten auferweckt  hat.
Hebräer  1,3...sitzend zur Rechten der Majestät.....und das ist aus dem Paulusevangelium

Die Botschaft des Engels am leeren Grab
Es geht HIER um den jüdischen Glauben an Jeschua ! ! !
denn ein Engel des Herrn kam vom Himmel herab, trat an das Grab, wälzte den Stein weg und setzte sich darauf.
Er ist nicht hier; denn er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Kommt her und seht euch die Stelle an, wo er lag.
Die Auferstehung selbst hat niemand gesehen.
Der Engel sprach mit jüdischen Frauen,sagt den Jüngern er geht euch voraus nach Galiläa,dort werdet ihr in sehen.

Matthäus Johannes kurz zusammengefasst.Joh.12,44,49;
Das Brot vom Himmel (Moses) bis zum leeren Grab.

Juden und Christen sind etwas scheu bei dieser Sohn Joseph - Sohn G-ttes  Geschichte.

Joh  5,18 ...sondern auch G-tt seinen Vater nannte  (Exodus 4,22) und sich damit G-tt gleichstellte
Joh 10,33 daß du ein Mensch bist und machst dich selbst zu Gott. (Matthäus 9.3) (Matthäus 26.65) (Johannes 5.18)
Joh.10,41 Und viele kamen zu ihm und sprachen: Johannes tat kein Zeichen;
aber alles, was Johannes von diesem gesagt hat, das ist wahr.
42 Und glaubten allda viele an ihn.

Das Jeschua sich NICHT G-tt gleichstellte merkt man
bei  einigen Schriftstellen.Matthaus 17,1-8 Joh.12,44-49;

wird noch bearbeitet
yyyyyy
Joh.6,15Jeschua lässt sich von Menschen  NICHT zum König machen.
Daher  zog er sich wieder auf den Berg zurück,er allein.
Die Pharisäer und Nikodemus
Der Prophet kommt nicht aus Galiläa (Nazaret) Joh.7,42,52
Der Prophet kommt nicht aus Nazaret Joh.7,52
Jeschua war als Nazarener bekannt.
Aba man glaubte auch den Nazarener Joh 7,40,41 Er ist der Messias


http://weisnicht.forumieren.com/t270-wer-an-mich-glaubt#697


Schalom
....lese gerade Matth.17,2 und er wurde vor Ihren Augen verwandelt,
von seinen Vater offenbart
Petrus, Jakobus und dessen Bruder Johannes  sahen diese Verwandlung ...
Plötzlich erschien vor ihren Augen  Moses und Elija sie sprachen mit Jeschua
http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/17/#3
.17,5 Das ist mein geliebter SOHN,an dem ich Gefallen gefunden habe;auf ihn sollt ihr hören.
Joh.1,36  Matt 17,5;

Matt.17,9 erzählt niemand von dem, (Matt.16,20;)was ihr gesehen habt, Joh.10,18. Joh 19,11;
bis der Menschensohn von  den Toten auferstanden ist.
Und dieses Ereignis auf den Berg war von niemand anderen gesehen worden.
Man muß schon beide Seiten sehen beim Prozess Jeschua das Volk und die Jünger..
HEUTE..ein kleiner Teil der Juden  aus dem Haus Israel,
glaubt an das Evangelium...die Auferstehung.
---

Paulus hat das Evangelium nach der Auferstehung empfangendurch Offenbarung
Galata 1,6,7,8 , 12.... die Offenbarung des auferstandenen empfangen.

Galata 2,14 Wenn du als Jude nach Art der Heiden und nicht nach  Art der Juden lebst...
wie denken Heiden darüber ? ,
Heute ,sie enthalten sich von Speis und Trank an besonderen Tagen
(Test) sie empfinden es nicht als Last..... Mose Exodus..

5.Mo. 6,4 dass Jahwe für Israel der einzige G-tt ist  Nach Sach.14,9 gilt diese Aussage nicht nur für Israel,sondern für alle Völker.Später wird der Vers als Bekenntnis zum Monotheismus verstanden.
 Deuteronomium   6,6  das Herz wird mit einer Schreibtafel verglichen.
Da das Herz auch als Sitz des Gegächtnisses galt,..

Galata 2,20... der Sohn G-ttes hat sich für uns hingegeben....
den Fluch des Gesetzes auf sich genommen,
damit der Segen Abrahams auch den Heiden zu teil wird..

Die Heiden lesen das jüdische Evangelium (auch5.Mose..Josua) und die Paulusbriefe Hebräer 1,...durch den er auch
die Welt erschaffen hat...er ist der Abglanz das Abbild.....er trägt das All...

Er wurde vor  Petrus Jakobus und Johannes auf dem Berg verwandelt.
Matt 17,2 Jeschua sein Gesicht leuchtete wie die Sonne seine Kleider blendend weiß wie das Licht.
Davon hatte das Volk  vor seiner Auferstehung keine Ahnung .
Zu beachten ist er wurde verwandelt,
er machte es nicht von sich selbst aus. Joh. 12,44-49;ist hierbei zu beachten.

Aus dem Buch Jahwe Engel
Matthäus 27,62-65 Nur Matthäus berichtet von der Bewachung und Versiegelung des Grabes bis zum dritten Tag,
da allein er von den jüdischen Gerücht über den Raub des Leichnams Jesu durch seine Jünger  spricht (vgl.28,11-15).
Diese Notitz ist als Verteidigung des urchristlichen Auferstehungsglaubens zu verstehen.

http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/markus/1/#14
Naja die Bezeichnung  Urchristen war in jenen Tagen  noch NICHT bekannt.
Siehe Markus 1,24 Was haben wir mit dir zu tun,Jesus  von Nazaret ? (Bethlehem)
Markus 1,24 Jeschua befahl den Dämon zu schweigen,
anders gesagt!
zu sagen wer er ist.

Joh.20,9 Denn sie wussten noch nicht aus der Schrift,dass er von denToten auferstehen musste.
19 -21 Friede sei mit euch zweimal sprach Jeschua  Friede sei mit euch! da freuten sich seine Jünger.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten