100 Sekunden ein Stein

Nach unten

100 Sekunden ein Stein

Beitrag  Admin am Di Okt 25, 2016 3:21 pm

https://www.welt.de/wissenschaft/article791676/Ins-Innere-der-Cheops-Pyramide-geschaut.html

Bei fünfzehn Jahren Nonstop-Bauarbeit ergibt dies bei der "Cheops-Pyramide" 35 Steine pro Stunde, also alle 100 Sekunden ein Stein von durchschnittlich 2,5 t! Diese Annahme ist für jeden praktisch denkenden Ingenieur und Architekten rundweg absurd.

Ganz Einfach Dämonen Götter haben haben die Pyramiden gebaut.
https://www.youtube.com/watch?v=rDAJaN9Y5IQ
absteigendes Licht aufsteigendes Licht...Wiederkunft  

http://www.interessantes.at/pyramiden/pyramiden.htm


(Hier sei nur noch einer von vielen anderen Fakten angeführt: Die "Cheops-Pyramide" steht auf dem 30. nördlichen Breitengrad. "Zufall", sagt die Ägyptologie und weist darauf hin, daß die Pyramide eigentlich nur 29° 58' 51" nördlich liegt. Aber diese Abweichung ist sehr gering und könnte durchaus konkrete Gründe gehabt haben, wie wir auf S. 106 erwähnen. Läge nur dieser eine Fakt vor, könnte man vielleicht noch von Zufall sprechen. Aber es gibt noch viele andere erstaunliche Faktoren. Wenn die Erbauer also wußten, wo der 30. Breitengrad liegt, mußten sie offensichtlich auch wissen, daß die Erde eine Kugel ist, und sie mußten die Erde vermessen haben - was angesichts der vielen in der Pyramide eingearbeiteten geodätischen und geometrischen Zahlenverhältnisse eigentlich nicht zu leugnen ist. Womit die Pharaonen einmal mehr als Bauherren ausgeschlossen sind.)

7 Vielmehr sollen es mythische Nefer und Shemsu Hör gewesen sein, die hier zugange waren, Schöpfer einer ägyptischen Megalithkultur, für deren Existenz die Autoren zahllose Hinweise gefunden haben wollen (wobei diese angeblichen Hinweise aber auch eindeutig dem alten Reich zuzuordnen sind, die von den Autoren vielmehr gezielt fehlinterpretiert werden). "

Eine oft übersehene Tatsache ist, daß die Pharaonen Cheops, Chephren und Mykerinos nirgendwo von sich behaupten, sie hätten die Pyramiden gebaut! Auch in den Pharaonenlisten, auf denen ihre Namen aufgeführt sind, werden sie nirgendwo als Erbauer der Pyramiden bezeichnet. Es ist die moderne Ägyptologie, die aufgrund ihres Weltbildes diese drei Pyramiden sowie die Sphinx, den Taltempel und die "Totentempel" allesamt diesen drei Pharaonen zuschreiben - obwohl es allein von der Zeitspanne her unmöglich ist, daß sie diese drei Weltwunderpyramiden gebaut haben, ganz zu schweigen von den anderen Megalith-Bauten (Taltempel, Totentempel, die langen Aufwege). Was sagen die alten Ägypter selbst über diese Bauten? Interessanterweise sagen sie NICHTS! Sie schweigen über diese inschriftenlosen megalithischen Bauwerke, wohingegen alle pharaonischen Bauwerke ausnahmslos Inschriften aufweisen, meistens mit der eindeutigen Nennung des Bauherrn. Es gibt kein einziges Pharao-Grab ohne Inschriften und ohne Nennung des beigesetzten Pharaos. Nur die Pyramiden sollen hier Ausnahmen sein! In ihnen wurden jedoch nie irgendwelche Pharao-Mumien gefunden. Bei einer objektiven Betrachtung zeigt sich also, daß es höchst fraglich ist, ob diese Bauwerke überhaupt jemals Grabmäler waren.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 521
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten