Der Sohn des Josefs wird in den Evangelien vorgestellt.

Nach unten

Der Sohn des Josefs wird in den Evangelien vorgestellt.

Beitrag  Admin am Sa Dez 19, 2015 11:42 pm

mals erinnere ich uns an die offenkundigen Parallelen zu den anderen antiken Helden, besonders an die Biographie von Horus, auch Herus genannt. Sein Vater bekam eine Engelweisung, mit Frau und Kind zu evakuieren und später wieder zurückzukehren, als ihm Entwarnung verkündet worden war. Ohne alles aufzuzählen, seien zahlreiche weitere Parallelen von dieser Heldengestalt zum christlichen Pendant erwähnt. Wir von der Redaktion haben dazu etwas in Vorbereitung, die antiken Helden miteinander zu vergleichen und so den Absolutheitsanspruch des Christentums in Frage zu stellen anhand aller verfügbaren Fakte,

Es geht NICHT um den Absolutheitsanspruch des Christentums.
Es geht um jüdische Prophezeiungen ,das Lamm G-ttes und der Menschensohn.
Die Schrift hat sich nach den jüdischen  Propheten erfüllt und die jüdischen Evangelien  berichten darüber. Die Evangelien sind im Sinne der Propheten jüdisch zu lesen und verstehen.
Joh.1,45.Philippus findet Nathannael und spricht zu ihm: Wir haben den gefunden,von welchem Moses im Gesetz und die Propheten geschrieben haben.. Jesus von Nazareth.
5.M.18,18; Jes53,2; Jer.23,5; Hos.34,23.

Es geht hier wahrlich NICHT um  Horus auch Herus genannt. Sein Vater hat ja nicht den Stammbaum Davids.Mt.1,1.
Joh.7,42. Spricht nicht  die Schrift: von den Geschlecht Davids und aus dem Orte Bethlehem,wo David  war,solle der Christus kommen Und das ist keine Parallele zu Horus Herus.

Joh.1,46 Und Nathanael sprach zu ihm: Was kann von Nazareth Gutes kommen ?Philippus spricht zu ihm: Komm und sieh es!   Kap.7,41.

Joh.7,40.Einige nun vom Volk,die diese Reden hörten,sprachen: Dieser ist wahrlich derProphet. Kap.6,14.
Joh 7,41. Andere sprachen: Er ist der Christus.Etliche aber sprachen: Soll der Christus aus  Galiläa kommen ?    Kap.1,46.
Joh.7,42. Spricht nicht  die Schrift: von den Geschlecht Davids und aus dem Orte Bethlehem,wo David  war,solle der Christus kommen.?
Fußnote oder Versangaben die das innerbiblische Thema Lamm G-ttes –Menschen sohn Messias  Hohenpiester anzeigenfhren oder leiten.
Mi.5,1; Mt.2,5.6. Mathäus Kapitel 22,42.

Joh.Kapitel 6,Vers14. Da nun die Menschen das Zeichen sahen,das Jesus tat,sprachen sie:
Das istwahrlich  der Prophet,der in die  Welt kommen soll. 5.Mose 18,15.

Joh.6,15 .Da Jesus nun merkte,dass sie kommen würden und in  greifen,damit sie ihn zum König machten, entwich er abermals auf den Berg,er selbst allein. Fußnote  18 ,36 zum innerbiblischen Thema   Mein Reich ist NICHT von dieser Welt.

Kap.18,36.Jesus antwortete: Mein Reich ist nicht von  dieser Welt.
Aber nun ist mein Reich nicht von dieser Welt.

Jesus wird im Johannesevangelium 1,14 vorgestellt als eingeborener Sohn vom Vater.

Vers 18 der eingeborene Sohn ,der in des Vaters  Schoß ist,der hat ihn uns verkündigt.
Fußnote innerbiblisches Thema Sohn des Vaters…Joh 6,46 Nicht dass jemand den Vater gesehen hat außer dem ,der von G-tt ist: der hat den Vater gesehen.
In weiterer Folge wird Jesus als LammG-ttes – und Menschensohn vorgestellt

Bei Matthäus übernimmt Josef die gesetzliche Vaterschaft Jesu damit sich erfüllt was JHWH durch  den Propheten gesagt hat.Mt.1,18 bis25. Somit ist Josef der Adoptivvater vom menschgewordenen Sohn G-ttes.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 522
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten