Engel sagten er (Jesus) lebe.. Lukas 24 Vers 21 bis 24

Nach unten

Engel sagten er (Jesus) lebe.. Lukas 24 Vers 21 bis 24

Beitrag  Admin am So März 17, 2013 2:41 pm


Der Engel Gabriel führt Mohamed zu den Propheten Jesus und Johannes.

Moslem können das Eangelium geistig unbelastet ohne Dreiheit lesen.
Er (Jesus) ist nach Paulus  der Prophet  Hohenpriester und der Messias.
G-tt ist nicht der Messias.

http://www.teschuwa-hausisrael.org/t1515p30-jeschua-maschiach-oder-jesus-christus#12121
. Lukas  Engel sagten er lebe  Kapitel 24  23-24 Siehe auch Joh.10,17.18

Joh 10,17 Deshalb liebt mich der Vater, weil ich mein Leben hingebe, um es wieder zu nehmen.  
Joh 10,18 Niemand entreißt es mir, sondern ich gebe es aus freiem Willen hin. Ich habe Macht, es hinzugeben, und ich habe Macht, es wieder zu nehmen. Diesen Auftrag habe ich von meinem Vater empfangen.  
Joh 10,19 Wegen dieser Rede kam es unter den Juden erneut zu einer Spaltung.

Lk 24,23 fanden aber seinen Leichnam nicht. Als sie zurückkamen, erzählten sie,
es seien ihnen Engel erschienen und hätten gesagt, er lebe.  
Lk 24,24 Einige von uns gingen dann zum Grab und fanden alles so, wie die Frauen gesagt hatten; ihn selbst aber sahen sie nicht.  
Lk 24,25 Da sagte er zu ihnen: Begreift ihr denn nicht? Wie schwer fällt es euch, alles zu glauben, was die Propheten gesagt haben.
Joh 20,9 Denn sie wussten noch nicht aus der Schrift, dass er von den Toten auferstehen musste.

So nebenbei...EIN ANDERES THEMA
http://www.teschuwa-hausisrael.org/spa/ABA/340#bottom
Jedoch muß hier etwas markantes korrigiert werden.
Du schreibst, dass die christlichen Schriften behaupten:JAHWE ist der VATER von Jesus
und NICHT Josef,
Siehe... Matthäus 1,25;Lukas 1,32-35;
Die jüdischen Schriften, die ebenfalls außerhalb des TANACHs (sog. "AT") gleichfalls reines menschliches Schrifttum sind, behaupten etwas ganz anderes!!!

Der Vater von Jesus ist Joseph Panthera !

Die jüdische Schrift Toledot Jeschu (Geschichte Jesu) aus dem 2. Jahrhundert (also noch bevor es ein sog. "NT" gab) schildert dies ausführlich. Diese jüdische Ausführung über die Vaterschaft Jesu fand bedingt durch die spätere Zensur der Christenheit allerdings keine Aufnahme in den TALMUD, ist jedoch bestätigt durch ...

Hier ein Beispiel daraus:

... den Kirchenvater ORIGENES !
Er selbst bestätigt Panthera als ein seinerzeit existenter Römer, der in die Geburtsgeschichte Jesus verwickelt war. (siehe Contra Celsum 3.Jhdt u.Z. Kap. 1, Verse 28-38)


ENDE
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxx
Es ist sicher nicht notwendig (III ... den Kirchenvater ORIGENES !...III) zu LESEN.

Die Evangelien wie sie uns heute zur Verfügung stehen
,berichten über den Menschen Sohn Joh 1,51.
Einheitsübersetzung 2007 und luther online 1520 steht heute den Lesern zur Verfügung..
yyyyyyyyyyyyyy
 8.12.2013
Johannes 1,51 Er wurde Menschensohn  Lukas 1,35
Lukas 2,11 - 20 Joh.20,31.

http://weisnicht.forumieren.com/t187-1234567889
Joh.20,31...damit ihr glaubend Leben habt ihn seinen Namen.



Wer  das  erste Kapitel des   Johannesev. liest muß bemerken
das Jesus als Lamm Gottes die Schrift nach den Propheten erfüllt.

Jesus ist das Lamm Gottes Joh.1,29. 1,37.
Man muß kein Theologe sein um zu bemwerken das  Jesus nach dem Johannesev. Nicht G-tt ist.
Historiker müssen das  auch bemerken.


MARKUS
10,40 zu sitzen aber zu meiner Rechten und zu meiner Linken stehet mir
nicht zu, euch zu geben, sondern welchen es bereitet ist. Prolog Joh.1,14... die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater/ Joh 1,17 Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben, die Gnade und die Wahrheit kamen durch Jesus Christus.

Joh.1,13 und Vers 14 ist die Absolotion

http://www.messianischestimme.org/
http://www.messianischestimme.org/t52-f-a-q-fragen-und-antworten-zum-prozess-jesu?highlight=prozes+jesu
HERDER 1965 Joh.1,18; G-tt hat niemand jemals gesehen. Der eingeborene Sohn,der an der Brust des Vaters ruht,er hat Kunde gebracht.

Neues Testament 1956 / A.T. 1964
Luther  Joh.1,18;Niemand hat Gott je gesehen; der eingeborene Sohn,der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn uns verkündigt. Kp.6,46; Mt.11,27.


Joh.1,14.....und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, / die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater,/ voll Gnade und Wahrheit.

Sprüche 8,22 Herder 2007 / Dem AT war die Vorstellung vom Wort G-ttes ,,(und von der Weisheit),, vertraut,
das vor der Welt in Gott existiert,vgl.Spr 8,22

Apg 10,43 Von diesem zeugen alle Propheten, daß durch seinen Namen alle, die an ihn glauben, Vergebung der Sünden empfangen sollen. (Jesaja 53.5-6) (Jeremia 31.34)
Joh.Kap eins Vers 13 Allen aber,die ihn aufnahmen,/ gab er Macht, Kinder Gottes zu werden,/ allen,die an seinen Namen glauben,
-----------------------------
Einheitsübersetzung
Joh 1,1 Im Anfang war das Wort, / und das Wort war bei Gott, / und das Wort war Gott.
Joh 1,2 Im Anfang war es bei Gott.
Joh 1,3 Alles ist durch das Wort geworden / und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist.
Joh 1,4 In ihm war das Leben / und das Leben war das Licht der Menschen.
Joh 1,5 Und das Licht leuchtet in der Finsternis / und die Finsternis hat es nicht erfasst.
Joh 1,6 Es trat ein Mensch auf, der von Gott gesandt war; sein Name war Johannes.
Joh 1,7 Er kam als Zeuge, um Zeugnis abzulegen für das Licht, damit alle durch ihn zum Glauben kommen.
Joh 1,8 Er war nicht selbst das Licht, er sollte nur Zeugnis ablegen für das Licht.
Joh 1,9 Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, / kam in die Welt.
Joh 1,10 Er war in der Welt / und die Welt ist durch ihn geworden, aber die Welt erkannte ihn nicht.
Joh 1,11 Er kam in sein Eigentum, / aber die Seinen nahmen ihn nicht auf.
Joh 1,12 Allen aber, die ihn aufnahmen, / gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, / allen, die an seinen Namen glauben,
Joh 1,13 die nicht aus dem Blut, / nicht aus dem Willen des Fleisches, / nicht aus dem Willen des Mannes, / sondern aus Gott geboren sind.
Joh 1,14 Und das Wort ist Fleisch geworden / und hat unter uns gewohnt / und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, / die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, / voll Gnade und Wahrheit.
Joh 1,15 Johannes legte Zeugnis für ihn ab und rief: Dieser war es, über den ich gesagt habe: Er, der nach mir kommt, ist mir voraus, weil er vor mir war.
Joh 1,16 Aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, / Gnade über Gnade.
Joh 1,17 Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben, die Gnade und die Wahrheit kamen durch Jesus Christus.
Joh 1,18 Niemand hat Gott je gesehen. Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/1/#18
Der Prolog 1-18...4: 5,26; 8,12 . 12:1 Joh 3,1f ; Gal 3,26 ;. Prolog Vers 13:3,6;  1.Joh 5,18 . 14: 1.Joh.1,1-3;.
Prolog Vers 15:1,30; Mt 11,3;.Ex 33,18.20;. 1.Joh 4,12.20:
Vortsetzung der ausgeschriebenen Verse weiter unten
nach
Der Prolog  1.1-18;- (vgl. 1. Kor 8,6, Phil 2,6; Kol.1,15-20;Eph. 1,4; Hebr 1,2f)
xxxxxx
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/1/#3
Der Prolog  1.1-18;- (vgl. 1. Kor 8,6, Phil 2,6; Kol.1,15-20;Eph. 1,4; Hebr 1,2f)
Joh.10,16.
-------------------------------------------
Joh.10,16;..Und ich habe noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stalle; und dieselben muß ich herführen, und sie werden meine Stimme hören, und wird eine Herde und ein Hirte werden. (Johannes 11.52) (Apostelgeschichte 10.34-35)
10,16 auch sie  muß ich führen...Nicht sie in die jüdische Hürde  bringen,sondern Juden und Heiden zu der einen Herde versammeln,die Jesus zum  ewigen  Leben ,,führt,,.10,16eine Herde Andere Lesart (V);.."eine Hürde".

1,1-18 der griechische Ausdruck für das Wort (ho logos) hat auch eine Bedeutungsgeschichte in der griechischen Philosophie,knüpft hier aber an den biblischen Schöpfungsbericht (Gen 1: Gott sprach) und jüdisch – griechische  Gedanken über die Weisheit und das Wort an,durch  die man Gottes Schöpfungstätigkeit verdeutlichte,
Das ewige vorweltliche Sein Jesu Christi und seine Beteiligung an der Schöpfung treten auch in anderen urchristlichen Bekenntnissen und liedern hervor
(vgl. 1. Kor 8,6, Phil 2,6; Kol.1,15-20;Eph. 1,4; Hebr 1,2f)

1.Korinther 8,6  so haben wir doch nur einen Gott, den Vater, von welchem alle Dinge sind und wir zu ihm; und einen HERRN, Jesus Christus, durch welchen alle Dinge sind und wir durch ihn. (Maleachi 2.10) (Johannes 1.3)

Philipper 2,  5 Ein jeglicher sei gesinnt, wie Jesus Christus auch war: 6 welcher, ob er wohl in göttlicher Gestalt war, hielt er's nicht für einen Raub, Gott gleich sein, (Johannes 1.1-2) (Johannes 17.5) 7 sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward gleich wie ein andrer Mensch und an Gebärden als ein Mensch erfunden;

KOLOSSER
15 welcher ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor allen Kreaturen. (Hebräer 1.3) (Offenbarung 3.14) 16 Denn durch ihn ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Obrigkeiten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. (Johannes 1.3) (Johannes 1.10) (Hebräer 1.2)

EPHESER
Lobpreis Gottes für die Erlösung durch Christus
3 Gelobet sei Gott und der Vater unsers HERRN Jesu Christi, der uns gesegnet hat mit allerlei geistlichem Segen in himmlischen Gütern durch Christum; 4 wie er uns denn erwählt hat durch denselben, ehe der Welt Grund gelegt war, daß wir sollten sein heilig und unsträflich vor ihm in der Liebe; (Römer 8.28-30) (Epheser 5.27) 5

Hebräer 1,2 gemeinsam mit Joh.1,18 lesen
1 Nachdem vorzeiten Gott manchmal und mancherleiweise geredet hat zu den Vätern durch die Propheten,
BITTE BEACHTEN durch den Sohn
2 hat er am letzten in diesen Tagen zu uns geredet durch den Sohn, welchen er gesetzt hat zum Erben über alles, durch welchen er auch die Welt gemacht hat; (Psalm 2,08) (Johannes 1.3) (Kolosser 1.16) #
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/hebraeer/1/#2


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/apostelgeschichte/10/#34
  34 Petrus aber tat seinen Mund auf und sprach: Nun erfahr ich mit der Wahrheit, daß Gott die Person nicht ansieht; (1. Samuel 16.7) (Römer 2.11)

Apg 10,35 sondern in allerlei Volk, wer ihn fürchtet und recht tut, der ist ihm angenehm. (Johannes 10.16)

36 Ihr wißt wohl von der Predigt, die Gott zu den Kindern Israel gesandt hat, und daß er hat den Frieden verkündigen lassen durch Jesum Christum (welcher ist ein HERR über alles), (Epheser 2.17)
  37 die durchs ganze jüdische Land geschehen ist und angegangen in Galiläa nach der Taufe, die Johannes predigte: (Matthäus 4.12-17) 38 wie Gott diesen Jesus von Nazareth gesalbt hat mit dem heiligen Geist und Kraft; der umhergezogen ist und hat wohlgetan und gesund gemacht alle, die vom Teufel überwältigt waren; denn Gott war mit ihm. (Matthäus 3.16) 39 Und wir sind Zeugen alles des, das er getan hat im jüdischen Lande und zu Jerusalem. Den haben sie getötet und an ein Holz gehängt. 40 Den hat Gott auferweckt am dritten Tage und ihn lassen offenbar werden, (1. Korinther 15.4-7) 41 nicht allem Volk, sondern uns, den vorerwählten Zeugen von Gott, die wir mit ihm gegessen und getrunken haben, nachdem er auferstanden war von den Toten. (Lukas 24.30) (Lukas 24.43) (Johannes 14.19) (Johannes 14.22) 42 Und hat uns geboten, zu predigen dem Volk und zu zeugen, daß er ist verordnet von Gott zum Richter der Lebendigen und der Toten. (Johannes 5.22) 43

Apg 10,43 Von diesem zeugen alle Propheten, daß durch seinen Namen alle, die an ihn glauben, Vergebung der Sünden empfangen sollen. (Jesaja 53.5-6) (Jeremia 31.34)
---------------
Der PROLOG
Sprüche 8,22 Herder / Dem AT war die Vorstellung vom Wort G-ttes ,,(und von der Weisheit),, vertraut,
das vor der Welt in Gott existiert,vgl.Spr 8,22. füge dem  Joh 1,18. hinzu[b][b]


Zuletzt von Admin am Di Feb 25, 2014 8:12 am bearbeitet; insgesamt 23-mal bearbeitet
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Engel sagten er (Jesus) lebe.. Lukas 24 Vers 21 bis 24

Beitrag  Admin am Mi Apr 03, 2013 4:29 pm

Einheitsübersetzung
Joh 1,1 Im Anfang war das Wort, / und das Wort war bei Gott, / und das Wort war Gott.
Joh 1,2 Im Anfang war es bei Gott.
Joh 1,3 Alles ist durch das Wort geworden / und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist.
Joh 1,4 In ihm war das Leben / und das Leben war das Licht der Menschen.
Joh 1,5 Und das Licht leuchtet in der Finsternis / und die Finsternis hat es nicht erfasst.
Joh 1,6 Es trat ein Mensch auf, der von Gott gesandt war; sein Name war Johannes.
Joh 1,7 Er kam als Zeuge, um Zeugnis abzulegen für das Licht, damit alle durch ihn zum Glauben kommen.
Joh 1,8 Er war nicht selbst das Licht, er sollte nur Zeugnis ablegen für das Licht.
Joh 1,9 Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, / kam in die Welt.
Joh 1,10 Er war in der Welt / und die Welt ist durch ihn geworden, aber die Welt erkannte ihn nicht.
Joh 1,11 Er kam in sein Eigentum, / aber die Seinen nahmen ihn nicht auf.
Joh 1,12 Allen aber, die ihn aufnahmen, / gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, / allen, die an seinen Namen glauben,
Joh 1,13 die nicht aus dem Blut, / nicht aus dem Willen des Fleisches, / nicht aus dem Willen des Mannes, / sondern aus Gott geboren sind.
Joh 1,14 Und das Wort ist Fleisch geworden / und hat unter uns gewohnt / und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, / die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, / voll Gnade und Wahrheit.
Joh 1,15 Johannes legte Zeugnis für ihn ab und rief: Dieser war es, über den ich gesagt habe: Er, der nach mir kommt, ist mir voraus, weil er vor mir war.
Joh 1,16 Aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, / Gnade über Gnade.
Joh 1,17 Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben, die Gnade und die Wahrheit kamen durch Jesus Christus.
Joh 1,18 Niemand hat Gott je gesehen. Der Einzige, der Gott ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde gebracht.

http://bibel-online.net/buch/elberfelder_1905/johannes/1/#18
18 Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn kundgemacht. (Matthäus 11.27) (Johannes 6.46)

4: 5,26; 8,12 ./. 12:1 Joh 3,1f ; Gal 3,26 ;./.13:3,6; 1.Joh 5,18 ./.
14: 1.Joh.1,1-3;15:1,30; Mt 11,3;.Ex 33,18.20;. 1.Joh 4,12.20:

4: 5,26; 8,12 ./.
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/5/#26
26 Denn wie der Vater hat das Leben in ihm selber, also hat er dem Sohn gegeben, das Leben zu haben in ihm selber, (Johannes 1.1-4)
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/8/#12
12 Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.
(Jesaja 49.6) (Matthäus 5.14-16) (Johannes 1.5) (Johannes 1.9)

12:1 Joh 3,1f ; Gal 3,26 ;./.
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/galater/3/#26
1 Sehet, welch eine Liebe hat uns der Vater erzeigt, daß wir Gottes Kinder sollen heißen! Darum kennt euch die Welt nicht; denn sie kennt ihn nicht. (Johannes 1.12) (Johannes 16.3) 2
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/galater/3/#26
Denn ihr seid alle Gottes Kinder durch den Glauben an Christum Jesum. (Johannes 1.12) (Römer 8.17)

13:3,6; 1.Joh 5,18 ./.
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/3/#6
(Hesekiel 36.25-27) (Matthäus 3.11) (Titus 3.5) 6 Was vom Fleisch geboren wird, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren wird, das ist Geist. (Johannes 1.13) (Römer 8.5-9)
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/1_johannes/5/#18
18 Wir wissen, daß, wer von Gott geboren ist, der sündigt nicht; sondern wer von Gott geboren ist, der bewahrt sich, und der Arge wird ihn nicht antasten. (Johannes 17.15) (1. Johannes 3.9)

14: 1.Joh.1,1-3;./.

Die Grundlage christlicher Gemeinschaft
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/1_johannes/1/#3
1 Das da von Anfang war, das wir gehört haben, das wir gesehen haben mit unsern Augen, das wir beschaut haben und unsre Hände betastet haben, vom Wort des Lebens (Johannes 1.1) (Johannes 1.4) (Johannes 1.14) 2 und das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und bezeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, welches war bei dem Vater und ist uns erschienen: 3 was wir gesehen und gehört haben, das verkündigen wir euch, auf daß ihr mit uns Gemeinschaft habt; und unsre Gemeinschaft ist mit dem Vater und mit seinem Sohn Jesus Christus. 4 Und solches schreiben wir euch, auf daß eure Freude völlig sei. (Johannes 15.11) (Johannes 16.24) (1. Johannes 5.13) #

15:1,30;Mt 11,3;.Ex 33,18.20;. 1.Joh 4,12.20:
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/1/#30
Dieser ist's, von dem ich gesagt habe: Nach mir kommt ein Mann, welcher vor mir gewesen ist; denn er war eher denn ich.



-------------------
Anmerkungen zum Prolog
Der Prolog 1.1-18;- (vgl. 1. Kor 8,6, Phil 2,6; Kol.1,15-20;Eph. 1,4; Hebr 1,2f)

1,1-18 der griechische Ausdruck für das Wort (ho logos) hat auch eine Bedeutungsgeschichte in der griechischen Philosophie,knüpft hier aber an den biblischen Schöpfungsbericht (Gen 1: Gott sprach) und jüdisch – griechische Gedanken über die Weisheit und das Wort an,durch die man Gottes Schöpfungstätigkeit verdeutlichte,
Das ewige vorweltliche Sein Jesu Christi und seine Beteiligung an der Schöpfung treten auch in anderen urchristlichen Bekenntnissen und liedern hervor
(vgl. 1. Kor 8,6, Phil 2,6; Kol.1,15-20;Eph. 1,4; Hebr 1,2f)

1.Korinther 8,6 so haben wir doch nur einen Gott, den Vater, von welchem alle Dinge sind und wir zu ihm; und einen HERRN, Jesus Christus, durch welchen alle Dinge sind und wir durch ihn. (Maleachi 2.10) (Johannes 1.3)

Philipper 2, 5 Ein jeglicher sei gesinnt, wie Jesus Christus auch war: 6 welcher, ob er wohl in göttlicher Gestalt war, hielt er's nicht für einen Raub, Gott gleich sein, (Johannes 1.1-2) (Johannes 17.5) 7 sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward gleich wie ein andrer Mensch und an Gebärden als ein Mensch erfunden;

KOLOSSER
15 welcher ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor allen Kreaturen. (Hebräer 1.3) (Offenbarung 3.14) 16 Denn durch ihn ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Obrigkeiten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. (Johannes 1.3) (Johannes 1.10) (Hebräer 1.2)

EPHESER Kapitel 5
Lobpreis Gottes für die Erlösung durch Christus
3 Gelobet sei Gott und der Vater unsers HERRN Jesu Christi, der uns gesegnet hat mit allerlei geistlichem Segen in himmlischen Gütern durch Christum; 4 wie er uns denn erwählt hat durch denselben, ehe der Welt Grund gelegt war, daß wir sollten sein heilig und unsträflich vor ihm in der Liebe; (Römer 8.28-30) (Epheser 5.27) 5

Hebräer 1,1.2 gemeinsam mit Joh.1,18 lesen
1 Nachdem vorzeiten Gott manchmal und mancherleiweise geredet hat zu den Vätern durch die Propheten,
BITTE BEACHTEN durch den Sohn
2 hat er am letzten in diesen Tagen zu uns geredet durch den Sohn, welchen er gesetzt hat zum Erben über alles, durch welchen er auch die Welt gemacht hat; (Psalm 2,08) (Johannes 1.3) (Kolosser 1.16) #
http://bibel-online.net/buch/luther_1912/hebraeer/1/#2#

Hebräer 2,16 denn er nimmt sich keineswegs der Engel an, sondern der Nachkommen Abrahams (Samen Abrahams )nimmt er sich an.

--------
Beachte auch andere Übersetzungen zum Vers 18 im ersten Kapitel....PROLOG
HERDER 1965 Joh.1,18; G-tt hat niemand jemals gesehen. Der eingeborene Sohn,der an der Brust des Vaters ruht,er hat Kunde gebracht.

Neues Testament 1956 AT.1964
Luther Joh.1,18;Niemand hat Gott je gesehen; der eingeborene Sohn,der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn uns verkündigt. Kp.6,46; Mt.11,27.

http://bibel-online.net/buch/elberfelder_1905/johannes/1/#18
4) 18 Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn kundgemacht. (Matthäus 11.27) (Johannes 6.46)
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Engel sagten er (Jesus) lebe.. Lukas 24 Vers 21 bis 24

Beitrag  Admin am Do Jan 30, 2014 3:24 pm

Joh.10,17 und 18. Lukas Engel sagten er lebe siehe Kapitel 24 23-24

Joh 10,17 Deshalb liebt mich der Vater, weil ich mein Leben hingebe, um es wieder zu nehmen.
Joh 10,18 Niemand entreißt es mir, sondern ich gebe es aus freiem Willen hin. Ich habe Macht, es hinzugeben, und ich habe Macht, es wieder zu nehmen. Diesen Auftrag habe ich von meinem Vater empfangen.
Joh 10,19 Wegen dieser Rede kam es unter den Juden erneut zu einer Spaltung.

Lk 24,23 fanden aber seinen Leichnam nicht. Als sie zurückkamen, erzählten sie, es seien ihnen Engel erschienen und hätten gesagt, er lebe.
Lk 24,24 Einige von uns gingen dann zum Grab und fanden alles so, wie die Frauen gesagt hatten; ihn selbst aber sahen sie nicht.
Lk 24,25 Da sagte er zu ihnen: Begreift ihr denn nicht? Wie schwer fällt es euch, alles zu glauben, was die Propheten gesagt haben.



avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 02.12.09

Benutzerprofil anzeigen http://weisnicht.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Engel sagten er (Jesus) lebe.. Lukas 24 Vers 21 bis 24

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten